GJ-Quick-Tipp: Emery Wintertraining (Putten mit Lineal)
Quicktipp von Patrick Emery

So kommen Sie runter

Der Akadmieleiter des GC St. Leon zeigt, wie Sie den Körper nach der Runde abwärmen.

Anzeige

Steckbrief

Patrick Emery

Patrick Emery
Die Ausbildung zum DOSB/DGV A-Trainer schloss er als jüngster Pro in Deutschland ab. Er war drei Jahre Akademie-Koordinator im GC St. Leon-Rot bevor er im März 2018 in den GC Schloss Monrepos wechselte. Auf seiner Website dergolfblog.de gibt er Tipps rund um das Golfspiel.


Wenn Sie von der Runde kommen, sollten Sie nicht gleich die erste Halbe im Clubhaus kippen, sondern sich kurz die Zeit nehmen, um Ihrem Körper ein Cool-Down zu gönnen. Dies erleichtert den Abtransport der Stoffwechselprodukte, wie etwa dem Laktat. Durch das richtige »Abwärmen« sinkt zudem das Risiko von Muskelverhärtungen. So, wie der Körper sich beim Aufwärmen auf die bevorstehende Belastung einstellt, bereitet das Cool-Down das Nervensystem auf die Regenerationsphase vor.
 
 1. Stellen Sie Ihren rechten Fuß über den linken Fuß und greifen Sie einen Schläger, sodass sich dieser waagrecht vor Ihrem Gesicht befindet. Drehen Sie jetzt die Arme so, dass der linke Arm über dem rechten ist. Beugen Sie sich nun so weit, wie es geht, nach vorne. Halten Sie diese Position 30-60 Sekunden und wechseln dann die Seite, wobei Fuß- und Handstellung ebenfalls gewechselt werden. Wiederholen Sie dies drei Mal.
 
2. Legen Sie sich, sofern es die Bodenbedingungen erlauben, auf den Boden bzw. ein Handtuch. Lassen Sie Ihr linkes Bein gestreckt, winkeln Sie das rechte Bein an, und strecken Sie jetzt den rechten Arm auf Schulterhöhe gerade aus, sodass dieser auf dem Boden liegt. Mit der linken Hand ziehen Sie  anschließend das rechte Knie über das linke Bein Richtung Boden. Achten Sie darauf, dass Ihr Oberkörper vollständig auf dem Boden bleibt. Halten Sie diese Position für 30-60 Sekunden, und wechseln Sie dann die Seite. Auch diese Aufgabe sollten Sie pro Seite drei Mal durchführen.

Anzeige

Anzeige

Anzeige