Putts mit verschiednenen Tempi einlochenAndere Gedanken
Quicktipp von Anne-Catrin Ernst

Die Schlägerwahl

Die Trainerin des GC St. Leon zeigt, wie Sie den korrekten Schläger wählen.

Anzeige

Steckbrief

Anne-Catrin Ernst

Die 31-Jährige begann Golf mit neun Jahren und war als Amateurin drei Mal Deutsche Meisterin. Seit ihrem Abschluss zum Fully Qualified PGA Professional arbeitet sie als Co-Trainerin AK 14, 16, 18 & Damenmannschaft im GC St. Leon-Rot. Zudem ist sie die verantwortliche Trainerin für den Bambini-Bereich.

Zwischen zwei Schlägern – was tun?

Eine Situation, die jeder gut kennt. In meinem Fall liegt der Ball 116 Meter zur Fahne. Obwohl ich meine Schlaglängen kenne, muss ich kurz überlegen, welchen Schläger ich nehme. Mit meinem Eisen 9 schlage ich 110 Meter im Flug, mein voll geschlagenes Eisen 8 kommt auf 120 Meter carry. Ich habe drei Optionen:
1. Ich nehme den kürzeren Schläger und gebe Vollgas. Diese Option eignet sich für Spieler, die generell aggressiver spielen.
2. Ich nehme den längeren Schläger und reduziere meinen Schwungumfang oder die Stärke des Schwungs.
3. Ich lasse bei meinem Schwung alles gleich und greife die 8 einfach kürzer. So nehme ich dem Schläger Hebel und der Ball fliegt circa drei bis vier Meter kürzer.
Dies ist meine Lieblingsvariante, denn damit bleibt mein Rhythmus gleich und ich kann ohne viel nachzudenken schwingen.

Anzeige

Anzeige

Anzeige