Wintertraining: der TreffmomentGJ-Quick-Tipp: Emery Wintertraining (Putten)
GJ-Quick-Tipp von Patrick Emery

Keine Zeit für die Range

Der Akademieleiter des GC St. Leon-Rot zeigt, wie Sie den ersten Abschlag meistern, wenn keine Zeit zum Einschlagen ist.

Anzeige

Steckbrief

Patrick Emery

Patrick Emery
Die Ausbildung zum DOSB/DGV A-Trainer schloss er als jüngster Pro in Deutschland ab. Er war drei Jahre Akademie-Koordinator im GC St. Leon-Rot bevor er im März 2018 in den GC Schloss Monrepos wechselte. Auf seiner Website dergolfblog.de gibt er Tipps rund um das Golfspiel.


Erfolgreicher Kaltstart

Wenn Sie mal keine Zeit für eine Einschlag-Session auf der Driving-Range haben und sofort zum ersten Abschlag hetzen müssen, weil Stau war und Sie zu spät am Platz angekommen sind, ist das sicherlich alles andere als optimal. Dennoch sollten Sie Ihren Körper schnell auf Betriebstemperatur bringen, damit der erste Abschlag nicht total in die Hose geht.

Vielleicht ist ja noch Zeit ein oder zwei Dehnungsübungen zu machen. Wenn nicht, dann nehmen Sie sich zwei Eisen und machen damit ohne Unterbrechung 10 bis 15 lockere Schwünge neben dem Tee. Achten Sie auf einen guten Rhythmus und eine möglichst volle Bewegung. Damit werden die Muskeln locker und warm. Für den Schlag selbst empfehle ich in diesem Fall die sichere Variante – also nicht den Driver, sondern ein Holz drei oder 5.

Wenn Sie sich mit einem Eisen sicherer fühlen, dann nehmen Sie dieses. Führen Sie den Schlag mit einer vollen Bewegung, aber höchstens 80 Prozent Krafteinsatz aus. Gehen Sie ohne zu steuern bestimmt durch den Ball in ein ausbalanciertes und »hohes« Finish.

Anzeige

Anzeige

Anzeige