Wolfenstetter: Achten Sie auf ein offenes Blatt im BunkerPutts mit verschiednenen Tempi einlochen
Quick-Tipp von Steffen Kefer

Sicherheit statt Wagnis

Der PGA-Pro zeigt, wie man sich aus hohem Rough sicher befreit.

Anzeige

Steckbrief

Steffen Kefer

Fully Qualified PGA-Professional, im Besitz der C- und B- Trainerlizenzen des DOSB. Im Winter 2016/2017 gründete er mit Christoph Günther und Marcel Haremza die PROjectGOLFacademy, die ihren ersten Standort im GB Bad Wörishofen eröffnete.
Infos:
projectgolfacademy.com



Jeder kennt es, der Ball landet nach einem missglückten Drive in ziemlich dickem und dichten Rough. Und plötzlich findet man sich in einer ziemlich prekären Lage wieder, denn der nun folgende Schlag ist alles andere als einfach.

Mit diesem Quicktipp zeige ich Ihnen, wie sie sich aus dieser Lage befreien können!

1. Ist die Lage so schlecht wie auf dem Bild, dann sollten Sie sich den Schläger mit dem größten Loft schnappen, den Sie dabei haben.
2. Je mehr Gras zwischen dem Schlägerweg und dem Ball ist, desto schwieriger wird es ihn aus dem Rough zu bekommen, da der Schläger stark abgebremst wird. Berührt der Schläger nun die Grashalme, so halten diese den Schläger am Schaftansatz (Hosel) fest und die Schlagfläche beginnt sich zu schließen. Um das zu verhindern, öffnen wir die Schlagfläche schon in der Ansprechhaltung und drehen den Schläger auf – als würden wir einen Lob spielen.
3. Um möglichst wenig Gras zwischen Schläger und Ball zu haben, legen wir ihn näher zu unserem rechten Fuß. Dadurch treffen wir den Ball stärker im Abschwung und müssen nicht so viel Gras herausschlagen.
4. Nicht im Gras hängen bleiben! Versuchen Sie den Schläger durch das Gras zu beschleunigen und auch auf der anderen Seite wieder herauszukommen. Schafft es nicht einmal der Schläger durch das Rough, so wird es sicherlich auch nicht der Ball schaffen.

Das Ziel ist den Ball aus dem Rough zu befreien. Weite Schläge sind kaum möglich, eher schlägt man den Ball noch tiefer in das Rough. Also lassen Sie sich nicht dazu verleiten einen Schläger mit weniger Loft zu nehmen, denn die Situation gibt das nicht her.

Anzeige

Anzeige

Anzeige