Bünker: So helfen Sie sich, wenn der Ball tot am Baum liegt
GJ-Quick-Tipp von Fabian Bünker

Triff das Tee

Der GJ-Trainingsexperte zeigt eine Übung, mit der man präziser und konstanter putten lernt. Und: Sie können den Tipp des PGA-Pros sogar wetterunabhängig im Wohnzimmer ausprobieren!

Anzeige

Steckbrief

Fabian Bünker

ist PGA-Professional mit DOSB-Lizenz und sportlicher Leiter und Mannschaftstrainer im Club zur Vahr Bremen. Als Amateur war er fünf Jahre lang Mitglied der DGV-Nationalmannschaft. Auf seinem Blog Up & Down (www.fabianbuenker.de) schreibt er regelmäßig über Golf. Auf Golfmaniacs.de bloggt er über Kindergolf. Außerdem ist er Autor der Bücher »Besser Driven« und »Nie wieder slicen«.



Präziser und konstanter putten

Der Putt ist der wichtigste Schlag im Golf. Er macht annähernd 50 Prozent des gesamten Spiels aus. Und gerade in entscheidenden Situationen auf dem Grün kommt es oft vor allem auf die kurzen Putts an.

Mit der folgenden Übung trainieren Sie Ihre Putt-Genauigkeit und verbessern Ihre Konstanz: Stecken Sie ein Tee in das Grün, und putten Sie aus einem Meter Entfernung so, dass Sie das Tee treffen. Versuchen Sie, das Tee aus dieser Entfernung aus fünf bis sieben unterschiedlichen Richtungen zehn Mal in Folge zu treffen. Damit erhöhen Sie Ihre Zielgenauigkeit.

Verfehlt ein Putt das Tee, beginnen Sie die Übung von vorne. Sie werden merken, dass auf dem Platz dann das Loch auf einmal sehr groß erscheint – und Sie kurze Putts leichter und sicherer lochen.

Jetzt im Winter können Sie diesen Tipp übrigens auch jederzeit zuhause üben: Als Ziel wählen Sie dabei einfach ein Stuhlbein, alternativ gehen auch eine Streichholzschachtel (natürlich die schmale Seite!), ein Lippenstift o.ä.


Info: Fabian Bünker

Anzeige

Anzeige

Anzeige