So kommen auch Frauen aus dem RoughBünker: So vermeiden sie negative Gedanken
Quick-Tipp von Fabian Bünker

Wedge-Längen

Der GJ-Experte zeigt, wie man seine Längen bei den Scoring-Clubs ermittelt.

Anzeige

Steckbrief

Fabian Bünker

war lange Sportlicher- und Akademie-Leiter im GC St. Leon-Rot. Seit Anfang 2015 ist er Landestrainer im Golf-Verband Niedersachsen-Bremen und dort für die Förderung der bis 16-jährigen Nachwuchsspieler verantwortlich. Auf seinem Blog »Up & Down« (www.fabianbuenker.de) stellt er seine ganze Expertise online zur Verfügung und befasst sich außerdem mit der zunehmenden Athletik im Golfsport.



Wie weit mit dem Wedge?

Die Wedges gehören zu den wichtigsten Schlägern im Bag. Leider kennt kaum einer seine genauen Carry-Längen. Noch schwieriger ist es für die meisten, den richtigen Schwungumfang für unterschiedliche Distanzen zu kennen. Dabei gibt es heutzutage mit »Trackman« oder »FlightScope« Trainingsgeräte, mit denen sich genau diese Längenmessung einfach durchführen lässt (geeignet sind dafür auch die Wintermonate).

Die Schwunganalysegeräte messen mittels Radar alle Parameter des Ballflugs für jeden Schlag. Auf dem Weg zum besseren Score sollten Sie auf jeden Fall Ihre Carry-Distanzen mit den Wedges (WE, PW, GW) und am besten mit jedem Ihrer Schläger kennen. Suchen Sie sich also einen Pro in der Nähe der über die entsprechenden Geräte verfügt und lassen Sie uns Ihre Carry-Längen bestimmen (idealerweise mehrmals im Jahr). Sie werden merken, dass sich Ihre Schläge auf dem Platz viel besser dosieren lassen.


Info: Fabian Bünker

Anzeige

Anzeige

Anzeige