Bünker: Warum es sinnvoll ist, den Ball in die Mitte des Grüns zu spielenBünker: So nehmen Sie sich die Angst vor Bunkerschlägen
Quick-Tipp von Fabian Bünker

So stimmt die Richtung!

Der GJ-Experte erklärt, wie man die Richtungskontrolle beim Putt verbessert.

Anzeige

Steckbrief

Fabian Bünker

ist als PGA-Professional mit DOSB-Lizenz sportlicher Leiter und Mannschaftstrainer im Club zur Vahr Bremen. Als Amateur war er fünf Jahre Mitglied der DGV-Nationalmannschaft. Auf seinen Blog Up & Down (www.fabianbuenker.de) schreibt er regelmäßig über Golf. Auf Golfmaniacs.de blogt er über Kindergolf. Zudem ist er Autor der Bücher »Besser driven« und »Nie wieder slicen«.



Richtige Richtung

Sehr ärgerlich, wenn beim Putten der Ball zwar die richtige Länge und das richtige Tempo hat, aber trotzdem haarscharf am Loch vorbei kullert. Um Ihre Richtungskontrolle zu verbessern, sollten Sie sich auf dem Putting-Grün ein Loch aussuchen und in 30 bis 50 Zentimetern Entfernung ein Tee in den Boden stecken. Versuchen Sie dann, den Ball ganz bewusst
A} über die rechte/linke Lochkante einzulochen,
B} gegen die hintere Lochkante zu putten, so dass er ins Loch fällt,
C} mit der letzten Umdrehung ins Loch fallen zu lassen.
Mit der Zeit werden Sie diese Übung in vielfältiger Weise variieren können und somit Ihre Richtungskontrolle erheblich verbessern.

Info: Fabian Bünker

Anzeige

Anzeige

Anzeige