Bünker: So nehmen Sie sich die Angst vor BunkerschlägenBünker: Bessere Drives durch richtiges Zielen
Quick-Tipp von Fabian Bünker

Nicht lange fackeln

Der GJ-Experte erklärt, warum man in gewissen Situationen schnell handeln soll

Anzeige

Steckbrief

Fabian Bünker

ist als PGA-Professional mit DOSB-Lizenz sportlicher Leiter und Mannschaftstrainer im Club zur Vahr Bremen. Als Amateur war er fünf Jahre Mitglied der DGV-Nationalmannschaft. Auf seinen Blog Up & Down (www.fabianbuenker.de) schreibt er regelmäßig über Golf. Auf Golfmaniacs.de blogt er über Kindergolf. Zudem ist er Autor der Bücher »Besser driven« und »Nie wieder slicen«.



Verkürzen Sie die Zeit

Haben Sie häufiger störende Gedanken, wenn Sie am Ball stehen und eigentlich schlagen wollen? Gedanken wie »jetzt bloß nicht ins Wasser schlagen«, »oh Gott, links ist ein Bunker«, oder »ich muss noch einkaufen fahren«? Wenn das der Fall ist, sollten Sie absetzen und noch einmal mit Ihrer Routine beginnen. Um diese Gedanken in Zukunft ganz zu verdrängen, verkürzen Sie einfach die Zeit, die Sie am Ball stehen. Je kürzer und konzentrierter die Phase am Ball, desto weniger Gedanken können Sie stören.

Stellen Sie sich ins Set-up, schauen Sie zum Ziel, schauen Sie zum Ball zurück, schlagen Sie, sobald Ihre Augen wieder auf den Ball schauen. 

Probieren Sie es aus. Zu Beginn wird es sich hektisch und schnell anfühlen, aber mit der Zeit werden Sie merken, dass Sie keine störenden Gedanken mehr haben (zumindest nicht am Ball) und bessere Schläge machen.


Info: Fabian Bünker

Anzeige

Anzeige

Anzeige