Gewinnspiel Sylter Pro-Am 2018Tour-News-13.Mai 2019

Dubai: Deutsche Damen bärenstark

Tour-News-6.Mai 2019

Dubai: Deutsche Damen bärenstark

Nur Platz eins fehlte: Drei deutsche Damen spielten in Dubai groß auf und belegen die Ränge zwei bis vier! Und: Marcel Siem schafft sein bestes Saisonresultat

Anzeige

Europa, USA, Australien, Asien, Afrika, Südamerika: Die Profis und Proetten sind ständig auf Achse. GJ fasst die wichtigsten Tour-Ereignisse zusammen.

Deutsche Flaggen auf dem Leaderboard einer Profi-Tour ganz weit oben: Ein nicht alltägliches Bild, umso schöner, dass Schwarz-Rot-Gold bei der Omega Dubai Moonlight Classic der Ladies European Tour gleich drei Mal zu sehen war. Hinter der Siegerin Nuria Iturrios, die bereits in der vergangenen Woche erfolgreich war, platzierten sich mit Oliva Cowan und Esther Henseleit zwei deutsche Ladies auf dem geteilten zweiten Platz. Dem deutschen Duo, das nach drei Runden auf 207 Schläge (-9) kam, fehlte am Ende nur ein Zähler auf die Siegerin. Einen weiteren Versuch mehr benötigte Karolin Lampert, die mit 208 Schlägen auf den vierten Platz kam. Abgerundet wurde das gute deutsche Resultat von Laura Fünfstück, die mit 216 Schlägen auf dem geteilten 20. Rang landete.

Für die Spieler der Euro-Tour ging es von Marokko nach China. Gelohnt hat sich der lange Flug für Marcel Siem. Bei der Volvo China Open schaffte der Ratinger nicht nur erneut den Cut, mit einem geteilten 19. Platz (277 Zähler) gelang dem viermaligen Turniersieger auf der Tour das beste Resultat seit langer Zeit. Erfreulich dabei: Siem blieb vier Mal unter Par. Bernd Ritthammer verpasste dagegen den Cut in Shenzhen. Sieger wurde der Finne Mikko Korhonen, der sich im Stechen gegen den Franzosen Benjamin Herbert durchsetzte. Vor dem Playoff war das Duo mit insgesamt 268 Schlägen (-20) ins Clubhaus gekommen.

Auf der Challenge Tour stand für die Spieler die Reise nach Spanien auf den schweren Platz des Izki Golf an. Im Baskenland gewann Antoine Rozner (FRA) mit 275 Schlägen (-13) klar vor einem Quintett, das auf neun unter Par kam. Die deutschen Pros hatten mit dem Kampf um den Sieg nichts zu tun. Acht Spieler aus Deutschland waren am Start, drei (Alexander Knappe, Jonas Kölbing und Marcel Schneider) kamen ins Wochenende. Bester unter ihnen war Alexander Knappe mit 283 Schlägen als geteilter 20.

Auf der US PGA Tour gab es einen Neuling als Gewinner: Max Homa aus Kalifornien setzte sich bei der Wells Fargo Championship in Charlotte mit 269 Zählern (-15) durch und feierte seinen ersten Sieg auf der großen Tour. Platz zwei ging an seinen amerikanischen Landsmann Joel Dahmen (-12), der einen Schlag weniger benötigte als der Engländer Justin Rose. Stephan Jäger, einziger Deutscher im Feld, war klar am Cut gescheitert.

Auf der LPGA gab's beim Sieg der Koreanin Sei Young Kim, die sich im Stechen gegen die Engländerin Bronte Law bei der LPGA Mediheal Championship durchsetzte, für Caro Masson einen geteilten 27. Platz. Isabel Gabsa war am Cut gescheitert, Sandra Gal hatte nach Runde eins aufgegeben.

Und auf der Champions Tour gewann dieses Mal ein Amerikaner: Scott McCarron setzte sich beim Insperity Invitational mit 199 Schlägen (-17) durch und holte sich damit seinen zweiten Saisonerfolg. Bernhard Langer benötigte für die drei Runden in Texas 210 Versuche und landete damit auf dem geteilten 15. Rang.

Anzeige

Anzeige

Anzeige