Tour-News-15. Oktober 2018Tour-News-13.August

Thomas siegt beim WGC-Turnier in Akron

Tour-News-6. August

Thomas siegt beim WGC-Turnier in Akron

Der Amerikaner gewinnt sein erstes WGC-Event. Auf der Web.com Tour siegt ein Österreicher!

Anzeige

Europa, USA, Australien, Asien, Afrika, Südamerika: Die Profis und Proetten sind ständig auf Achse. Wer hat gewonnen, wer hat überrascht? Wie haben die Deutschen gespielt? Hier die Tour-News vom vergangenen Wochenende – kurz und knapp.

European Tour/US PGA Tour: WGC Bridgestone Invitational (10.000.000 Dollar)
Die Weltelite spielte zum letzten Mal in Akron, Ohio. Denn 2019 findet das Turnier unter neuem Namen an einem anderen Austragungsort statt. Den dicken Siegerscheck holte sich die Nummer 2 der Welt, Justin Thomas, der damit seinen ersten Triumpf bei einem WGC-Turnier feierte. Der Amerikaner siegte mit 265/-15 Schlägen vor seinen Landsmännern Kyle Stanley 269/-11 und Dustin Johnson sowie dem Dänen Thorbjörn Olesen, die alle auf 270 Zähler kamen.
Deutsche Spieler waren beim Turnier der besten 71 Spieler der Welt nicht am Start.

PGA Tour: Barracuda Championship (3.400.000 Dollar)
Das Parallel-Event der Tour wurde im Punktesystem ausgetragen – für ein Birdie gab es bespielsweise zwei Punkte. Für Bogeys und mehr gab es dagegen Abzüge. Am besten agierte dabei der Amerikaner Andrew Putnam, der am Ende auf 47 Punkte kam und mit vier Zählern Vorsprung auf seinen Landmann Chad Campell gewann. Platz drei ging an John Oda (ebenfalls USA) mit 37 Punkten.
Deutsche Beteiligung: T30 Alex Cejka 26 Pkt., T 62 Stephan Jäger 11 Pkt.

Champions Tour: 3 M Championship (1.750.000 Dollar)
In Abwesenheit aller europäischer Stars der Tour wurde das Turnier fast zwangsläufig zu einer rein amerikanischen Angelegenheit. Es siegte Kenny Perry mit 195 Schlägen (-21). Es war dies bereits sein dritter Erfolg bei diesem Turnier. Platz zwei ging an Wes Short mit 198 (-18). Den dritten Platz teilen sich Tom Gillis und Glen Day mit 201 Schlägen (-15).

LPGA Tour/Ladies European Tour: British Open (3.250.000 Dollar)
Das war schon eine kleine Überraschung, denn das Major im altehrwürdigen Royal Lytham & St. Annes wurde nicht von einer Asiatin oder Amerkanerin gewonnen. Vielmehr sorgte die Engländerin Georgia Hall für einen viel umjubelten Heimsieg. Sie holte sich mit 271 Schlägen (-17) den Titel und verwies die Thailänderin Pornanong Pathlum, die auf 273 Schläge kam, sowie die Koreanerin So Yeon Ryu (275 Zähler) auf die Plätze. Die Deutschen waren mit einem großen Aufgebot nach England gereist (fünf Spielerinnen), leider reichte es nur bei Sandra Gal für den Cut. Sie wurde am Ende mit mit 285 Schlägen (-3) geteilte 22.

Weitere deutsche Beteiligung: Cut: Olivia Cowan, Caro Masson, Karolin Lampert, Leonie Harm (AM)

Challenge Tour: Swedish Challenge (200.000 Euro)
Sieg für den ehemaligen Ryder Cup-Spieler Oliver Wilson aus England. Er besiegte im Stechen den Führenden des Challenge Tour-Rankings Joachim B. Hansen (DEN) am zweiten Extraloch. Beide waren zuvor auf 275 Zähler/-13 gekommen. Platz drei ging an Tom Lewis, Max Orrin (bd. ENG) sowie den Schweden Anton Karlsson, die alle 276 Schläge benötigten.
Deutsche Beteiligung: T22  Moritz Lampert, Alexander Knappe 282/-3, Cut: Max Schmitt, Martin Keskari, Bernd Ritthammer, Nicolai von Dellingshausen, Florian Fritsch, Marcel Schneider,

Web.com Tour: KC Golf Classic (675.000 Dollar)
Super Erfolg für den Österreicher Sepp Straka. Er gewann zum ersten Mal ein Turnier auf der Web.com Tour. Damit hat Straka, der schon Gefahr lief, seine Karte für die zweite Liga des US-Profigolf zu verlieren, ein Saisonziel erreicht – die Karte für die kommende Saison. Auch der Deutsche Max Rottluff darf sich freuen, er belegte mit 267 Schlägen/-17 den geteilten vierten Platz und hat damit ebenfalls beste Chancen weiter auf der Web.com Tour zu spielen.

1. Sepp Straka (AUT) 262/-22
2. Kyle Jones (USA) 263/-21
3.  Sam Burns (USA) 266/-18

Anzeige

Anzeige

Anzeige