Tour-News-17. September 2018Tour-News-08. Oktober 2018

Tiger, Tiger, Tiger: 80. Tour-Titel für Woods

Tour-News-24. September

Tiger, Tiger, Tiger: 80. Tour-Titel für Woods

Solche Sportgeschichten schreiben einfach nur Superstars:
In dem Fall Tiger Woods. Er gewinnt die Tour Championship
und damit Titel #80 auf der PGA Tour

Anzeige

Europa, USA, Australien, Asien, Afrika, Südamerika: Die Profis und Proetten sind ständig auf Achse. Wer hat gewonnen, wer hat überrascht? Wie haben die Deutschen gespielt? Hier die Tour-News vom vergangenen Wochenende – kurz und knapp.

European Tour: Portugal Masters (2.000.000 Euro)
Es sollte ein kleines Märchen für Tom Lewis an der Algarve werden. Und zwar die Geschichte einer großartigen Rückkehr. Der Engländer konnte 2011 auf dem Dom Pedro Victoria Course bei seinem dritten Start als Profi der European Tour gleich gewinnen. Lewis galt als die englische Golfhoffnung, ihm traute man eine glänzende Karriere und die ganz großen Titel zu. Doch es kam ganz anders: Es ging nichts mehr und es ging richtig bergab.

Sein Einkommen musste er vorwiegend auf der knüppelharten Challenge Tour bestreiten, und genau dort signalisierte er jüngst: Mit ihm ist wieder zu rechnen. Da war sein Sieg in seiner Heimat und der dritte Platz in Kasachstan. Der 27-Jährige hat die bärenstarke Form nach Portugal mitgenommen und nach einer schwachen ersten Runde (+1) so richtig losgelegt. Die restlichen drei Runden spielte er 23 unter Par und sicherte sich seinen zweiten Titel auf der European Tour und auch seinen zweiten in Portugal. Wenn das mal keine nette Geschichte ist.

Oliver Fisher, Landsmann von Lewis, sorgte ebenfalls für Furore: Ihm gelang am Freitag eine 59 – die erste in der Geschichte der European Tour. Während Martin Kaymer beim Costa Smeralda Invitational auf Sardinien mit Prominenten für seine Stiftung Geld sammelte, schaffte Sebastian Heisele als einziger deutscher Pro den Cut.
1. Tom Lewis (ENG) 262/-22
T2 Eddie Pepperell (ENG), Lucas Herbert (AUS) 265/-19
Deutsche Beteiligung: T44 Sebastian Heisele 276/-8 – Cut: Max Kieffer, Marcel Siem.

PGA Tour: Tour Championship (9.000.000 Dollar)
Nein, es hat nicht viel gefehlt und das Golfmärchen des Jahres wäre komplett gewesen. Im Mittelpunkt stand dabei natürlich die ultimative Kultfigur Tiger Woods. Nach seinem Comeback spielte er großartig auf, was fehlte, das war ein Sieg. Und genau den sackte er mit der Tour Championship in Atlanta ein. Ausgerechnet beim FedExCup-Finalturnier schlägt Tiger in seiner beeindruckenden und faszinierenden Art wieder zu. »Es gab Zeiten, da wusste ich nicht, ob ich meinen Beruf jemals wieder ausüben kann, und jetzt das«, so Tiger mit Tränen in den Augen.

Der Triumph in Atlanta ist sein 80. Titel auf der PGA Tour. Vom 79. Sieg zum 80. dauerte es genau 1.876 Tage – eine unglaublich lange Phase. Und fast hätte es auch noch zum FedExCup-Gesamtsieg gereicht. Allerdings machte Justin Rose nicht mit. Mit seinem Birdie auf der 72. Bahn sicherte sich der Engländer auch die Saisonwertung. »Mir geht es nicht ums Geld, es geht schlichtweg darum, der Beste der Tour über ein Jahr zu sein«, so Rose und verabschiedete sich mit Tiger Woods zum Ryder Cup nach Paris. PS. Die Amerikaner reisen mit der neuen Nummer eins an. Dustin Johnson hat Rose an der Spitze abgelöst.
 
1. Tiger Woods (USA) 269/-11
2. Billy Horschel (USA) 271/-9
3. Dustin Johnson (USA) 273/-7

Ladies European Tour: Estrella Damm Ladies Open (300.000 Dollar)
Die Niederländerin Anne van Dam spielt ihr ganz eigenes Turnier in Spanien. Mit starken 26 unter Par schnappt sie sich mit gleich acht Schlägen Vorsprung den Titel. Platz zwei geht u.a. an die deutsche Proette Caro Masson. 
Deutsche Beteiligung: T2  Caro Masson 266/-18, T13 Sandra Gal 272/-11, T17 Olivia Cowan 274/-10, T41 Leticia Ras-Anderica 279/-5.

Champions Tour: Sanford International (1.800.000 Dollar)
Bernhard Langer legte eine Pause ein. Während seiner Abwesenheit holt sich Steve Stricker den Sieg. Damit kann er sich bestens motiviert nach Paris verabschieden. Beim Ryder Cup assistiert der Routinier US Captain Jim Furyk. 
1. Steve Stricker (USA) 197/-13
T2 Tim Petrovic, Jerry Smith (USA) 201/-9

Challenge Tour: Hopps Open de Provence (200.000 Euro)
Was für ein perfekter Tag für Romain Langasque: Er gewinnt sein erstes Turnier auf der Challenge Tour, zudem ist es der erste Saisonsieg eines Franzosen auf der Challenge Tour 2018, und das alles gelingt ihm in der Heimat. Das beste Resultat aus deutscher Sicht konnte Christian Bräunig als 17. einfahren.
1. Romain Langasque (FRA) 273/-15
T2 Joel Sjöholm (SWE), Joel Girrbach (SUI) 276/-12
Deutsche Beteiligung: T17 Christian Bräunig 283/-5, T36 Marcel Schneider 286/-2, T40 Alex Knappe 287/-1 – Cut: Moritz Lambert, Florian Fritsch, Nicolai von Dellingshausen, Max Schmitt RETD.

Web.com Tour: Tour Championship (1.000.000 Dollar)
Beim großen Finale der Web.com-Tour katapultierte sich Stephan Jäger mit einer 64 in der Schlussrunde noch auf den geteilten achten Platz (264/-17). Den Sieg sichert sich souverän der Amerikaner Denny McCarthy (261/-23). Max Rottluff wird geteilter 46. (275/-9).
 

Anzeige

Anzeige

Anzeige