Tour-News-16. Oktober 2017Tour-News-06. November 2017
Tour News 23.10.2017

Von Siegern, Strategen und Aufklärern

Sergio Garcia gewinnt sein Heimspiel in Valderrama und Bernhard Langer schlägt erneut in den USA zu. Marcel Siem lässt Dampf über die sozialen Medien ab während die anderen Deutschen in Spanien im Mittelmaß versinken. Sebastian Heisele überzeugt dafür in China.

Anzeige

USA, Europa, Australien, Asien, Afrika, Südamerika. Die Profis sind ständig auf Achse. Wer hat gewonnen, wer hat überrascht? Wie haben die Deutschen gespielt? Hier die Tour News - kurz und knapp.

European Tour: Andalucía Valderrama Masters (2.000.000)
Endspurt auf der European Tour: Beim Abschied aus Europa im andalusischen Valderrama spielte der Spanier groß auf, der auch dafür gesorgt hatte, dass dieses Event überhaupt stattfindet. Sergio Garcia siegte auf dem schweren Ryder-Cup-Platz von 1997 mit 272 Schlägen/-11. Rang zwei ging an Joost Luiten (NED) mit 273 Zählern/-10.
3. Daniel Brooks (ENG) 277/-7.
Wenig zu sehen gab es einmal mehr von den Deutschen:
Martin Kaymer
spielte erneut unauffällig und kam mit 286 Zählern/-2 auf dem geteilten 27. Platz. Vor den letzten Events des Jahres steht für den ehemaligen Ersten der Welt eine dürftige Bilanz in den Büchern. Bei 18 Turnieren schaffte er fünf Mal nicht den Sprung ins Wochendene. Mehr noch: Wäre Kaymer nicht bei den Majors und WGC dabei und hätte er aufgrund seiner beachtlichen Erfolge keine lebenslange Spielberechtigung, wäre es nichts mit der Tourkarte für 2018 geworden. 240.000 Euro Preisgeld sind dann doch zu wenig.

Marcel Siem, der zum zweiten Mal in Folge den Cut nicht überstand, nutzte das Wochenende sich über einige deutsche Medien und deren nicht stimmende Berichterstattung über seine Tourkarte für kommendes Jahr beklagen. Zwar hatte der Ratinger in der Sache sicher recht, aber herauszufinden, wer nun über die »normale« Money-List oder aber über die zusätzliche Access-List qualifiziert ist, ist alles andere als leicht, und von der Tour komplett intransparent gestaltet. Wichtig ist: Siem ist auch 2018 dabei.
Weitere Deutsche Beteiligung: T36 Florian Fritsch 288/+4, T48 Bernd Ritthammer 290/+6 65 Alexander Knappe 302/+18, Cut:  Max Kieffer
mehr: European Tour

PGA Tour: The CJ Cup @ NineBridges (9.250.000 Dollar)
Die US Tour spielt weiter in Asien und beim bestens dotierten Turnier in Südkorea holte sich der Spieler des Jahres schon wieder einen Titel. Dieser zählt bereits zur neuen Spielzeit und war für Justin Thomas schwer erkämpft, denn erst im Stechen setzte er sich am zweiten Extraloch gegen Marc Leishman (AUS) durch. Beide hatten zuvor 279 Schläge (-9) benötigt.
3. Cameron Smith (USA) 280/-8
Deutsche Beteiligung: –
mehr: PGA Tour

Champions Tour: Dominion Engery Chartiy Classic (2.000.000 Dollar)
Das erste Event der Finalserie war spannend bis zum Schluss – am Ende war aber wieder der Spieler oben, der in dieser Saison dominiert. Und der kommt aus Deutschland und heißt Bernhard Langer. Dank eines Eagle auf der Schlussbahn sicherte sich Langer den Erfolg mit insgesamt 200 Schlägen und 16 unter Par. Es ist sein inzwischen sechster Titelgewinn in diesem Jahr.
2. Scott Verplank (USA) 201/-15
T3: Billy Mayfair, Kenny Perry (beide USA), Vijay Singh (FJI) 204/-12

mehr: Champions Tour


LPGA Tour: Swinging Skirts LPGA Taiwan Championship (2.200.000 Dollar)
1. Eun-Hee Ji (KOR) 271/-17
2. Lydia Ko (NZL) 277/-11
T3: So Yeon Ryu (KOR), Lizette Salsas (USA), Carlota Ciganda (ESP), Madalene Sagström (SWE), Shanshan Feng (CHN) 281/-7
Deutsche Beteiligung:  T30 Caro Masson 289/+1  T53 Sandra Gal 295/+7

mehr: LPGA Tour

Challenge Tour: The Foshan Open (500.000 Dollar)
1. Oliver Farr (WAL) 270/-18. Alles richtig gemacht, das hat der Sieger aus Wales. Mit dem Titel beim hochdotierten Turnier in China konnte er sich die Beförderung auf die European Tour sichern. Einen guten Schachzug unternahm auch Sebastian Heisele. In der ersten Liga gab's nichts mehr zu holen, also sattelte er um. Der zweite Platz (275/-13) katapultierte ihn beim drittletzten Turnier 2017 in der Gesamtrangliste auf den 13. Platz. Perfekt! Die besten 15 steigen am Saisonende auf. 
T3: Daan Huizing (NEL), Ryan Evans Grant (ENG) 276/-12  
Deutsche Beteiligung: T 26 Christian Bräunig 286/-2, T 43 Dominic Foos 290/+2, Cut: Nicolai von Dellingshausen
mehr: Challenge Tour

Anzeige

Anzeige

Anzeige