118. US Open – Startzeiten 1. RundeTour-News-27.August 2018

3. Platz! Kieffer mit Saisonbestleistung in Schweden

Tour-News-20. August

3. Platz! Kieffer mit Saisonbestleistung in Schweden

Das Spitzenresultat von Max Kieffer beim Nordea Masters
ist ein wichtiger Schritt für die Tour-Karte 2019. Brandt Snedeker
gewinnt in den USA dank einer Traumrunde. 

Anzeige

Europa, USA, Australien, Asien, Afrika, Südamerika: Die Profis und Proetten sind ständig auf Achse. Wer hat gewonnen, wer hat überrascht? Wie haben die Deutschen gespielt? Hier die Tour-News vom vergangenen Wochenende – kurz und knapp.

European Tour: Nordea Masters (1.500.000 Euro)
Es sah wirklich vielversprechend für Martin Kaymer aus. Nach zwei Runden war der Deutsche dicht dran an der Spitze und sprühte vor Optimismus, dicht vor einem Sieg zu stehen. Dumm nur, dass ein Turnier über vier Runden geht und Kaymer am Wochenende so gar nichts gelingen wollte. Am Ende wurde er auf den 61. Rang durchgereicht. Dafür verzückte Max Kieffer Golf-Deutschland mit seinem starken dritten Platz. Der Rheinländer erzielte in Schweden nicht nur sein bestes Saisonergebnis, sondern ihm gelang ein wichtiger Schritt Richtung Tour-Karte 2019. Das Turnier gewann der Engländer Paul Waring im Stechen. Es war sein erster Titel auf der europäischen Bühne.
1. Paul Waring (ENG) 266/-14
2. Thomas Aiken (RSA) 266/-14
3.  Max Kieffer (GER) 267/-13

Weitere deutsche Beteiligung: T61 Martin Kaymer, Sebastian Heisele 282/+2 – Cut: Marcel Siem, Florian Fritsch

PGA Tour: Wyndham Championship (6.000.000 Dollar)
Es wurde ein Start-Ziel-Sieg, aber das musste ja fast schon sein. Denn Sieger Brandt Snedeker (USA) hatte das Turnier höchst spektakulär eröffnet – mit einer 59! Auf dem Par-70-Kurs war er sogar mit einem Bogey in seine Traumrunde gestartet und nutzte dann in den Folgetagen das Momentum zu seinen Gusten. Am Ende standen für den lange Verletzten 259 Schläge (-21) zu Buche, es war sein inzwischen neunter Sieg auf der US Tour und der zweite bei diesem Turnier. Platz zwei ging an Webb Simpson (USA) und C.T. Pan (TWN) mit 262 Zählern (-18).
Deutsche Beteiligung: T70 Stephan Jäger 277/-3, Alex Cejka: Cut

Champions Tour: Dicks Sporting Goods Open (2.050.000 Dollar)
1. Bart Bryant (USA) 200 Schläge (-16)
2. Michael Bradley (USA) 201 Schläge (-15)
3. Tom Gillis, Marco Dawson (bd. USA) 202 Schläge (-14)
Deutsche Beteiligung: T10 Bernhard Langer 206 (-10)

LPGA Tour: Indy WomenIn Tech Championship (2.000.000 Dollar)
Ums Haar hätte mal wieder eine Amerikanerin ein Turnier auf der US-Damen-Tour gewonnen. Doch die lange führende Lizette Salas wurde in der Finalrunde von der Korenaerin Sung Huyn Park abgefangen, die dann im Stechen auch das Turnier in Indianapolis für sich entschied. Zuvor hatten beide 265 Zähler (-23) in der Scorekarte stehen. Rang drei  ging an Amy Yang (KOR) mit 266 Schlägen. Überzeugend war das Auftreten der deutschen Spitzenspielerinnen: Caro Masson notierte am Finaltag eine 64 und schob sich mit insgesamt 273 (-15) Schlägen auf den geteilten 16. Platz, Sandra Gal kam mit 274 Schlägen (-14) auf Platz 21.
Weitere deutsche Beteiligung: T54 Sophia Popov 280 Schläge (-8), Cut: Leticia Ras-Anderica

Challenge Tour: Northern Ireland Open (180.000 Euro)
Auf dem nordirischen Parkland-Platz siegte ein Schotte:  Calum Hill holt sich den Titel mit einem Score von 265 Schlägen (-19). Den zweiten Platz teilen sich sein Landsmann Scott Henry und Stuart Manley (Wales), die das Turnier mit 18 unter Par beenden.
Deutsche Beteiligung: T26 Moritz Lampert 276 (-8), T31 Alexander Knappe 277 (-7),  T36 Christian Bräunig, Marcel Schneider, Julian Kunzenbacher 278 (-6), T43 Sean Einhaus  279 (-5), T67 Max Schmitt, Bernd Ritthammer 285 (+1), Cut: Dominic Foos, Philipp Mejow

Web.com Tour: WinCo Foods Portland Open (800.000 Dollar) 
Beim Sieg des Koreaners Sungjae Im (266 Schläge/-18) wurde der einzige Deutsche im Feld, Max Rottluff, mit 282 Versuchen geteilter 58.

Anzeige

Anzeige

Anzeige