148. The Open – StartzeitenTour-News-17.Juli 2019

Woodland gewinnt die US Open

Tour-News-17.Juni 2019

Woodland gewinnt die US Open

Mit diesem Sieger hatten die wenigsten gerechnet: Gary Woodland holt sich in Pebble Beach seinen ersten Major-Sieg und wird US Open Champion

Anzeige

Europa, USA, Australien, Asien, Afrika, Südamerika: Die Profis und Proetten sind ständig auf Achse. GJ fasst die wichtigsten Tour-Ereignisse zusammen.

Mitte Juni, Major Nummer drei: Die US Open im kalifornischen Pebble Beach entwickelten sich nur kurz zu einer spannenden Angelegenheit, denn einer hatte alles im Griff. Gary Woodland aus Kansas siegte auf dem legendären Golfplatz an der Küste mit vier blitzsauberen Runden unter Par (68, 65, 69, 69), die ihn am Ende auf 13 unter Par brachten. Woodland, der zuvor in seiner Laufbahn drei Turniere auf der PGA Tour für sich entscheiden konnte, ist nun ein Major-Sieger. »Ich war so gut wie immer«, behauptete er am Ende des Turniers. Ob das so stimmt? Denn dann müssten ja die anderen klar unter ihren Möglichkeiten geblieben sein.
Nicht wirklich gilt dies für Brooks Koepka, der als Titelverteidiger angereist war und fast das Kunststück fertiggebracht hätte, die US Open zum dritten Mal in Folge zu gewinnen. Koepka kam am Ende mit 274 Schlägen (-10) ins Clubhaus und wurde Zweiter. In den letzten sechs Majors landete er damit fünf Mal unter den Besten Zwei!

Den dritten Platz teilt sich ein Quartett bestehnd aus Justin Rose (ENG), Jon Rahm (ESP), Xander Schauffele und Chez Reavie (beide USA). Sie alle hatten drei Schläge Rückstand auf den Zweitplatzierten Koepka. Martin Kaymer - einziger Deutscher im Feld - belegte mit einem Score von 285 Schlägen den geteiten 35. Platz und erhielt dafür ein Preisgeld von etwas mehr als 51.000 Euro.

Auf der LPGA Tour siegte bei der Meijer LPGA Classic die Kanadierin Brooke M. Henderson mit 267 Schlägen. Sie hatte dabei nur einen Schlag Vorsprung auf ein Quartett bestehend aus Lexi Thompson, Brittany Altomare (bd. USA), Su Oh (NZL) und Nasa Hataoka (JPN).  Caro Masson kam mit insgesamt 281 Schlägen ins Clubhaus und belegte damit den geteilten 39. Platz. Isabel Gabsa landete am Ende auf dem geteilten 70. Platz. Sandra Gal und Sophia Popov hatten den Cut verpasst.

Und auf der European Challenge Tour gewann bei der Hauts der France Pas de Calais Golf Open mit Robin Roussel ein Franzose das Turnier in seinem Heimatland. Er siegte mit 271 Schlägen vor Richard Bland (ENG), der zwei Zähler mehr benötigte. Von den acht Deutschen am Start schafften immherin sechs den Cut, mit dem Ausgang des Turniers hatten sie aber wie meist nichts zu tun. Bester Deutscher war am Ende Marcel Schneider, der mit 283 Zählern auf dem geteilten 14. Platz landete.

Anzeige

Anzeige

Anzeige