Tour-News-04.Juni 2018Tour-News-30.April 2018

DJ: Eagle, Sieg und wieder Nummer 1 der Golf-Welt

Tour-News-11. Juni

DJ: Eagle, Sieg und wieder Nummer 1 der Golf-Welt

Der Amerikaner gewinnt die St. Jude Classic und übernimmt
damit wieder die Führung in der Weltrangliste. Bernhard Langer,
Sandra Gal und Alex Knappe mit Top-Ergebnissen

Anzeige

Europa, USA, Australien, Asien, Afrika, Südamerika: Die Profis und Proetten sind ständig auf Achse. Wer hat gewonnen, wer hat überrascht? Wie haben die Deutschen gespielt? Hier die Tour-News vom vergangenen Wochenende – kurz und knapp.

European Tour: Shot Clock Masters (1.000.0000 Dollar)
Das Thema Spielgeschwindigkeit ist ein heißes Eisen bei den Amateuren und den Profis. In Österreich machte man den Berufsgolfern nun etwas Dampf – und siehe da: Es ging wesentlich schneller. Die durchschnittliche Runde dauerte 4.15 Stunden, und das bedeutete eine Verkürzung um etwa 30 Minuten zu den Runden ohne Stoppuhr. Der Finne Mikko Korhonen meisterte das neue Format mit 16 unter Par am besten. Österreichs Tour-Rookie Matthias Schwab wurde geteilter Zwölfter.

1. Mikko Korhonen (FIN)  272/-16
2. Connor Syme 278/-10
T3  Steve Webster (ENG), Nicolas Colsaerts (BEL), Justin Walters (RSA), Raphael Jaquelin (FRA) 279/-9
Deutsche Beteiligung: T50 Bernd Ritthammer 289/+1, T61 Sebastian Heisele, – Cut: Florian Fritsch, Marcel Schneider.

European Tour

PGA Tour: FedEx St. Jude Classic (6.600.000 Dollar)
OMG. Was war doch das für eine Gala-Vorstellung von Dustin Johnson in Memphis. Der Amerikaner spielte irgendwie in seiner ganz eigenen Liga am Finaltag. Natürlich hat er das Turnier gewonnen, und wie! Mit einem Eagle am Schlussloch. Nicht genug: DJ holte sich damit den Platz an der Sonne zurück und löste Justin Thomas als Nummer eins der Golf-Welt ab. Viel besser hätte seine Generalprobe für die US Open ab kommenden Donnerstag nicht laufen können.

Hier das Video dazu:
https://www.pgatour.com/video/2018/06/10/dustin-johnson_s-eagle-finish-at-fedex-st--jude.html

1. Dustin Johnson (USA) 261/-19
2. Andrew Putnam (USA) 267/-13
3. J.B. Holmes (USA) 271/-9
Deutsche Beteiligung: Cut: Stephan Jäger

PGA Tour

Champions Tour: Principal Charity Classic (1.750.000 Dollar)
Sie hätten gerne gespielt, doch bei diesen Regenfällen ging nichts mehr in Iowa. Das auf drei Runden angesetzte Turnier musste auf zwei verkürzt werden und so erklärte man Tom Lehman zum Sieger. Der Amerikaner hatte mit einer sensationellen Runde am zweiten Tag Bernhard Langer von der Spitze verdrängt.

1. Tom Lehman (USA) 131/-13
T2 Bernhard Langer (GER), Scott Parel, Glen Day, Woody Austin (alle USA) 133/-11 

Champions Tour

Web.com Tour: Rust-Oleum Championship (600.000 Dollar) 
1. Chase Wright (USA) 271/-17
2. Alex Prugh (USA) 272/-17
3. Christian Brand (USA) 272/-16
Deutsche Beteiligung: Cut: Max Rottluff

Web.com Tour

LPGA Tour: Shop Rite LPGA Classic (1.750.000 Dollar)
Nein, die Saison ist bislang alles andere als erfolgreich für Sandra Gal gelaufen. Doch das Tal könnte die deutsche Proette nun durchschritten haben. Bei der Shop Rite LPGA Classic spielte sie grundsolide und durfte sich am Ende über einen tollen fünften Platz (201/-12) freuen. Den Sieg sicherte sich die Amerikanerin Annie Park mit 16 unter Par.    

1. Annie Park (USA) 197/-16
2. Sakura Yokomine (JPN) 198/-15
3. Marina Alex (USA) 199/-14
Deutsche Beteiligung: Cut: Sophia Popov, Leticia Ras-Anderica. 

LPGA Tour

Challenge Tour: KPMG Trophy (180.000 Euro)
Die Formkurve von Alex Knappe zeigt nach oben. Nach seinem elften Platz in der Schweiz wurde er in Belgien geteilter Vierter. So kann es weitergehen, um das Ziel Rückkehr auf die European Tour zu verwirklichen. Seinen ersten Sieg auf der Challenge Tour holte sich der Portugiese Pedro Figueiredo im Stechen gegen zwei Konkurrenten.
 
1. Pedro Figueiredo (POR) 262/-22
T2 Anton Karlsson (SWE), Manley Stuart (WAL) 262/-22 
Deutsche Beteiligung: T4 Alex Knappe 264/-20, T23 Christian Bräunig 273/-11, T37 Nicolai von Dellingshausen 275/-9, T46 Max Schmitt 277/-7, T66 Aaron Leitmannstetter 284/Par, – Cut: Julian Kunzenbacher, Sean Einhaus.

Challenge Tour

Anzeige

Anzeige

Anzeige