Tour-News-28.Oktober 2019Tour-News-11.November 2019

Titel Nummer 4: Die McIlroy-Show geht weiter

Tour-News-04. November 2019

Titel Nummer 4: Die McIlroy-Show geht weiter

Der vierte Sieg im Jahr 2019 und der erste in der neuen PGA-Tour-Saison
für Rory McIlroy. Jeweils Platz zwei Pech für Caro Masson und Bernhard Langer.

Anzeige

Europa, USA, Australien, Asien, Afrika, Südamerika: Die Profis und Proetten sind ständig auf Achse. GJ fasst die wichtigsten Tour-Ereignisse zusammen.

Einer der besten Golfer überhaupt hat sich einmal mehr ins Rampenlicht gespielt. Rory McIlroy holte sich in Shanghai beim WGC-HSBC Champions seinen ersten Erfolg in der noch jungen Saison 2019/20 der PGA Tour. Es war sein insgesamt vierter Sieg in diesem Kalenderjahr und sein dritter bei einer WGC-Veranstaltung. Für diesen Erfolg musste der Nordire noch eine Extra-Bahn spielen, denn nach 72 Löchern war McIlroy mit Titelverteidiger Xander Schauffele (USA) gleichauf. Beide hatten zuvor einen Score von 269 Schlägen (-19) erreicht. Im Stechen setzte sich dann der vierfache Major-Champion mit einem Birdie gegen den deutschstämmigen US-Boy durch. 

Einmal mehr spielte sich der junge Österreicher Matthias Schwab nach vorn. Er belegte in dem Top-Feld mit 273 Zählern einen ausgezeichneten vierten Platz. Bernd Wiesberger landete auf dem geteilten 49. Platz – deutsche Spieler waren nicht am Start.

Eine Ära ging in China vorerst zu Ende. Phil Mickelson ist in der neuesten Weltrangliste nicht mehr unter den Top 50 der Welt, seit 1993 (!)  war der Amerikaner dort vertreten.

Parallel zum Turnier in China spielte die US Tour auf den Bermudas. Die Bermuda Championship holte sich überlegen Brendon Todd, der mit 260 Schlägen (-24) vier Zähler vor dem Zweitplatzierten Harry Higgs (ebenfalls USA) lag. Alex Cejka (282 Schläge) landete auf dem geteilten 58. Platz.

Auf der LPGA Tour schrammte die Gladbeckerin Caro Masson ganz knapp an ihrem zweiten Tour-Titel vorbei. Bei der Taiwan Swinging Skirts unterlag sie im Stechen der Titelverteidigern Nelly Korda (USA). Dieses Duo sowie die Australierin Minjee Lee waren zuvor auf 270 Schläge (-18) gekommen. Für Masson war dieser starke zweite Rang das beste Resultat in dieser Spielzeit. Ein kleines Trostpflaster für den knapp verpassten Titel dürften die fast 175.000 Dollar Preisgeld sein.

Und bei der LPGA Tour School gab's ein erfreuliches und ein bitteres Resultat aus deutscher Sicht zu registrieren: Esther Henseleit krönte ihre tolle Saison mit einem geteilten 30. Platz (575 Schläge nach acht Runden) und holte sich damit eine Tourkarte für 2020! Denkbar knapp verpasste dagegen Sophia Popov den Sprung unter die besten 45, die eine Tourkarte erhielten. Nur ein schlapper Zähler fehlte am Ende. Auch Olivia Cowan und Isabel Gabsa schafften es leider nicht.

Auch Bernhard Langer war auf  der Champions Tour ganz nah dran am Turniersieg. Auch er unterlag im Stechen. Bei der Invesco QQQ Championship musste er sich seinem alten Rivalen Colin Montgomerie beugen, dem auf dem ersten Extraloch ein Par zum Sieg genügte. Der Schotte und der Deutsche waren zuvor auf ein Resultat von 202 Schlägen (-14) gekommen.

Anzeige

Anzeige

Anzeige