Revolution auf Raten146. Open - die besten Fotos
Short Track Matchplay

Erneut Fritsch

An Florian Fritsch kommt beim Short Track Matchplay einfach keiner vorbei. Der European-Tour-Pro hat das Event auf der Anlage Open.9 zum vierten Mal gewonnen

Anzeige

32 Professionals, über 35.000 Euro Preisgeld, 10.000 Euro Siegprämie und 120 Teilnehmer beim Pro-Am - die »PROject GOLFworld Invitationals« haben sich in wenigen Jahren vom Geheimtipp zum absoluten Top-Event im deutschen Golf-Kalender entwickelt.

In diesem Jahr luden die Veranstalter Christoph Günther und Marcel Haremza die Teilnehmer zu vier Events an vier Tagen nach Open.9 Eichenried und in den Golf Club Olching. Das Konzept geht auf und findet gleichermaßen Anklang bei Pros, Amateuren und Zuschauern. »Was wir hier erlebt haben war Werbung für den modernen Golfsport«, sagte Haremza. »Eine grandiose Stimmung, ein top besetztes Teilnehmerfeld und Golf auf ganz hohem Niveau«, ergänzte Günther.

 Den gelungenen Aufgalopp zu den 3. PROject GOLFworld Invitationals bildete ein Pro-Am-Shootout am Mittwochabend in Open.9 Eichenried. Zwölf Teams bestehend aus jeweils einem Pro und einem Amateur starten im klassischen Vierer gleichzeitig von Loch 1. Nach jedem Loch schied das höchste Ergebnis aus. Strahlende Sieger bei diesem bereits legendären Eröffnungsmodus war am Ende das Team um Fabian Becker und Marco Eckart.

Am Donnerstag startete dann die Gruppenphase des 5. Short Track Matchplay Profi-Turniers. Insgesamt 32 Pros aus mehreren Nationen – darunter European-Tour-Spieler Florian Fritsch – spielten in acht 4er-Gruppen jeweils 3 mal 9 Loch im Short Track Matchplay Modus. Bevor sich die Gruppenersten und –zweiten am Samstag im Achtelfinale duellierten, fand am Freitag zunächst das PROject GOLFworld Invitationals ProAm im GC Olching statt. An den Start gingen 120 Teilnehmer in 30 Teams und kämpften um die begehrten Tickets für das World Club ProAm 2018 in Südafrika. Gewonnen hat am Ende das Team um Pro Steffen Kefer (langjähriger GJ-Autor) mit den Amateuren Fabian Spahn, Philipp Sauer und Dr. Christoph Stuhldreher. 

Hochklassig wurde es dann nochmals am Finaltag der Profis. In einem spannenden Finale behielt Rekord-STM Champion Fritsch mit 1auf die Oberhand über Günther und sicherte sich mit dem Siegerscheck über 10.000 Euro das höchste Siegerpreisgeld auf deutschem Boden außerhalb der European Tour. Fritsch gelang damit der vierte Sieg bei seiner vierten Teilnahme -  lediglich bei seiner Abwesenheit im Vorjahr konnte der Niederländer Ruben Jil Wechgelaer triumphieren.

Dritter wurde diesmal David Heinzinger im Match gegen Steffen Kefer (1auf). Parallel zum Profi-Turnier wurde erstmals auch ein Amateur-Team-Short-Track-Matchplay ausgetragen. Gewinner waren Ernst Fischer und Marc Jorzyk.

Mehr: Short Track Matchplay, Project Golfsports

Anzeige

Anzeige

Anzeige