Mercedes-Benz AWGC 2017Porsche Golf Cup World Final 2017
Presidents Cup

Traumblick auf Manhattan

Drei ehemalige US-Präsidenten schauten vorbei und staunten nicht schlecht. Was für eine Kulisse im Liberty National GC, dem Austragungsort des Presidents Cup 2017. 

Anzeige

Manchmal möchte man ein richtig guter Golf-Profi sein. Diese Burschen dürfen auf Anflagen ihr Können zeigen, da kommt der Normalo nie drauf. Wie derzeit die Teams beim Presidents Cup.

Der für Europa bedeutungslose Mannschaftswettbewerb wird im extrem noblen Liberty National GC ausgetragen. Das Clubhaus erinnert ein wenig an das Sydney Opera House und der Golfkurs von den Architekten Tom Kite/Bob Cupp bietet spektakuläre Blicke auf die Skyline von New York und die Freiheitsstatue. Zur Eröffnung des Turniers schauten auch die ehemaligen US-Präsidenten und Golfliebhaber Bill Clinton, George W Bush und Barack Obama vorbei. In Amerika gehört halt auch für die ranghöchsten Politiker der Golfsport zum Alltagsgeschäft.

Kurz noch zu dem Club: Die Aufnahme liegt bei mindestens 500.000 Dollar, die prominentesten Vertreter heißen Justin Timberlake, Mark Wahlberg und Phil Mickelson. Von hinten ist der Liberty 7.387 Yards lang  – bei einem Slope von 155 und einem CR von 77.5. Die Members haben es bei 6.264 Yards (134/72,2) gemütlicher und können auf der Runde die tolle Aussicht genießen.

Wenn Sie sich jetzt die Frage stellen: Kann man da auch für Greenfee spielen? Natürlich nicht.

 

 

Anzeige

Anzeige

Anzeige