US Open - Es geht los - Gewinnen Sie ein TaylorMade Bag!Presidents Cup 2017
Turnierserien

Los geht's

Seit Ende April wird wieder um Ranglistenpunkte beim Mercedes-Benz AWGC gespielt. Offizieller Auftakt war mit Markenbotschafter Marcel Siem

Anzeige

Der Mercedes-Benz After Work Golf Cup (AWGC) ist am 24. April 2017 in eine neue Saison gestartet. Mit rund 3.000 Turnieren auf über 290 Golfanlagen ermöglicht die Serie deutschlandweit und offen für alle Spieler 9 Loch-Turniere für Amateurgolfer.

Am 9. Mai fand die zur Tradition gewordene Auftaktveranstaltung auf der Anlage des Golfpark München Aschheim statt. Die beiden Mercedes-Benz Markenbotschafter, Karolin Lampert und Marcel Siem, schlugen dabei genauso ab wie die beiden Athleten des Charity-Partners Stiftung Deutsche Sporthilfe, Tobias Arlt (Rodeln) und Konstantin Schad (Snowboard).

 In der AWGC-Saison von April bis September richtet sich das Angebot vor allem an berufstätige Golfer und an Spieler, die keine Zeit für tagesfüllende Golfturniere haben. Wochentags ab 17.00 Uhr kann so kompetitives Golf über neun Löcher gespielt werden. Die Turniere sind für die Handicap-Klassen 6 - 2 (von -54 bis -4,5) vorgabewirksam. Das besondere und auch verbindende Element sind die verschiedenen Online-Ranglisten. Alle registrierten Teilnehmer können sich so die gesamte Saison über sportlich messen und darüber hinaus attraktive Preise gewinnen.

Die Registrierung erfolgt über die Website der Serie unter www.awgc.de. Zudem werden alle Golfer auf der Facebook-Seite www.facebook.com/MBAWGC über Neuigkeiten auf dem Laufenden gehalten.

 Als Jahreshauptpreis verlost Mercedes-Benz unter allen registrierten Golfern einen CLA Shooting Brake im Wert von rund 45.000 Euro. Zudem werden weitere Jahres-, Monats- und Wochenpreise vergeben. Erstmalig gibt es unter dem Motto She’s Mercedes einen Sonderpreis nur für Spielerinnen.

Anzeige

Anzeige

Insgesamt können Preise im Gesamtwert von über 250.000 Euro erspielt werden. Im Jahr 2017 rechnen die Veranstalter mit rund 30.000 Teilnehmern und ca. 75.000 gespielten Turnierrunden.

 Auch im Hinblick auf das internationale Interesse am 9 Loch-Format gilt der Mercedes-Benz After Work Golf Cup als Vorreiter. »Das stetig wachsende Teilnehmerfeld und die hohe Anzahl beteiligter Golfanlagen in Deutschland wecken auch in anderen Ländern Interesse für das Turnierformat«, sagt Dr. Jens Thiemer, Vice President Marketing Mercedes-Benz Cars.

Anzeige