Im Sauseschritt: Aufsteiger nach der Irish OpenMit Bowmore zu den BMW International Open 2017
European Tour

Aufsteiger der Woche

Jede Woche gibt es Überraschungen auf der Tour. GJ hat nach der Scottish in der Statistik gewühlt und zeigt die Pros mit den größten Sprüngen im Race to Dubai

Anzeige

Außer den Siegern gibt es jede Woche natürlich zahlreiche Gewinner auf der European Tour. Wir verfolgen die Statistiken der besten europäischen Liga und zeigen, welche Profis nach der Scottish Open glücklich abgereist sind.

Den größten Sprug hat Callum Shinkwin (132 Positionen) gemacht. Und es hätte mit einem Sieg in Schottland noch mehr sein können. Ärgerlich, aber was soll's! Im Race to Dubai hüpfte er auf Nummer 19 und in der Weltrangliste katapultierte er sich von 405 auf 158. Ein weiterer Sieger ist Padraig Harrington mit 111 Positionen, der Ire machte schon mit der Irish Open 110 Ränge gut. Weitere schottische Gewinner waren Matthieu Pavon (67 Positionen) und Anthony Wall (42). Und auch aus deutscher Sicht gibt es erfreuliche Dinge. Bernd Ritthammer verbesserte sich um 29 Positionen. Nun wird er auf Rang 107 geführt und kann den Kampf um die Karte 2017 etwas beruhigter angehen.

Die Positionen der anderen deutschen Profis: Martin Kaymer: 36., Maximilian Kieffer: 72., Marcel Siem: 122., Alexander Knappe: 140., Florian Fritsch: 154., Sebastian Heisele: 157.

Anzeige

Anzeige

Anzeige