Wolfgang BosbachChristian Kohlund
18 Löcher mit Thorsten Kinhöfer

»Immer Angriff«

Der ehemalige Bundesliga-Schiri ist mit Handicap -4,7 ein richtiges Talent. Bernhard Langer bezeichnet er als Vorbild und die Annäherung mit Backspin würde er gerne noch lernen.

Anzeige

1 Welche golferische Leistung bewundern Sie am meisten? 

Wie man den Ball aus einem Bunker tot an den Stock legen kann. Für mich unerreichbar.

2 Mit welchem Pro würden Sie gerne 18 Löcher spielen? 

Eine Runde mit Bernhard Langer wäre ein Traum. Für mich ein absolutes Vorbild. Was dieser große Spieler immer noch leistet – Hut ab!!!

3 Wer dürfte in Ihrem Traum-Vierer mitspielen? 

Da würde natürlich Bernhard Langer dabei sein. Dazu der Hundeflüsterer Martin Rütter und, wenn er Zeit hätte: Tiger Woods.

4 Ihre Stärken beim Spiel? 

Wenn es darauf ankommt, bin ich da. Dazu benötige ich aber immer einen kleinen »Anreiz«. 

5 Was fasziniert Sie am Golf? 

Für mich ist das eindeutig die Gewissheit, dass man nie am Ziel ist. Selbst nach drei Birdies hintereinander kommt das Doppel-Bogey. Umgekehrt natürlich auch. Das nächste Loch ist halt immer das Schwerste.

6 Was entnervt Sie beim Golf? 

Meine Socket-Krankheit, die immer mal wieder bei mir nach dem Rechten sieht. Da kann es schon mal vorkommen, dass die Runde abrupt wegen Bluthochdruck abgebrochen wird.

7 Ihr schönstes Golferlebnis? 

Definitiv meine erste Par-Runde. Ich war an einem Meilenstein angekommen. Jetzt gilt der Fokus der ersten »Unter-Par-Runde«.

8 Ihre beste Runde? 

Level Par in meinem Heimatclub GC Gelsenkirchen Haus Leythe.

9 Schönster Platz, den Sie je gespielt haben? 

Für mich der Ile aux Cerfs GC auf Mauritius – ein absoluter Traumplatz. Leider hat dieser wunderschöne Platz bisher mein Spiel nicht angenommen.

Anzeige

Anzeige

10 Ihr Lieblingsschläger?

Eindeutig der Driver. Aufteen, Anlauf nehmen und Abfahrt. Vom Typ bin ich beim Golf »Stürmer«, immer Angriff, und versuche, mit dem Abschlag das Grün anzugreifen, egal ob Par 4 oder Par 5.

11 Wo möchten Sie unbedingt noch golfen? 

Ich denke, dass für alle Golfer Augusta National der absolute Traumplatz ist. Leider wird dies unerfüllbar sein. Der 11. bis 14. April ist schon fest in meinem TV-Kalender notiert. 

12 Welchen Schlag möchten Sie gerne beherrschen?
 
Einmal im Leben einen Annäherungsschlag mit Backspin – das wäre schon was Schönes. Beherrschen möchte ich auf jeden Fall den kontrollierten Bunkerschlag an die Fahne. Das ist bei mir noch Lotto.

13 Die ungerechteste Golfregel?
 
Dass man im Bunker keinen Free-Drop wie auf dem Fairway bekommt.

14 Ihr bevorzugtes Getränk am 19. Loch?
 
Da wird kurzfristig zwischen Radler, alkoholfreiem Weizenbier oder Aperol Spritz entschieden.

15 Welchem Platz geben Sie keine zweite Chance mehr? 

Dem Four Seasons GC Mauritius at Anahita. Hier stimmt das Preis-Leistungs-Verhältnis überhaupt nicht. Ansonsten bin ich leider Realist genug, dass es nie am Platz liegt.

16 Welcher Tipp hat Ihr Spiel entscheidend verbessert?
 

Leider setze ich die guten Tipps nur temporär um. Aber da ich beim Golf »vom Tänzerischen komme«, sagt man, ist der Tipp »no move, stand still« hängengeblieben.

17 Dinge, die beim Golfen überflüssig sind? 

Regelexperten, Besserwisser und spießige Gesellen, die einem die Lust verderben. Wir alle spielen Golf zum Spaß, und da stören solche Typen einfach.

18 Lieber eine Runde mit Freunden oder Turnier? 

Eindeutig mit Freunden. Wenn man hier ein Mikrofon hätte, und man würde die Golfrunde übertragen, würde jeder denken, dass gleich ein Streifenwagen kommen müsste. Jeder Schlag wird kommentiert. Vor allem »Kopf hoch, komm, weiter geht’s« hört man sehr häufig nach Fehlschlägen, zumal jeder Fehlschlag auch die eigene »wirtschaftliche Situation« beim Zocken verschlechtert.

Golf ist für mich… 
... ein absolutes Erlebnis, Spaß, Leidenschaft, Freude und vor allem Demut. Wenn man dann mit seinem Golfspiel noch Gutes tun kann, wie zum Beispiel bei den Gofus, dann hoffe ich, noch viele Jahre diesen tollen Sport betreiben zu können.



Steckbrief

Thorsten Kinhöfer
Ex-Bundesliga-Referee

– geb. 27. Juni 1968
– Man kennt ihn aus der Bundesliga: Von 2001 bis 2015 leitete er 213 Erstligaspiele, zudem war er als Fifa-Referee von 2006 bis 2013 tätig
– Karrierehöhepunkt: Leitung des DFB-Pokalfinals 2010, FC Bayern München – SV Werder Bremen – Kinhöfer ist Geschäftsführer der CTH Container Terminal Herne GmbH
– spielt seit neun Jahren Golf
Mitglied: GC Gelsenkirchen Haus Leythe und Gofus
– Hcp: -4,7

 

 

Anzeige