Dominic FoosEin Meisterkoch für Profis
Interview: Golf-Profi Costantino Rocca

»Wir wissen nicht, was uns am nächsten Tag erwartet«

Der ehemalige Weltklassegolfer und Ryder-Cup-Held
lebt bei Bergamo – in der vom Coronavirus am heftigsten
betroffenen Provinz Italiens. GJ fragte nach

Anzeige

Autor

Stefan Maiwald

ist Buchautor, Kolumnist, Single-Handicapper und langjähriger GJ-Autor 

Interview Costantino Rocca

Costantino, sind alle wohlauf?

Meine Familie und ich sind gesund, und das ist ja gerade hier nichts Selbstverständliches. Allein in unserem kleinen Ort sind 35 Personen verstorben.

Und Sie haben auch einen 92-jährigen Schwiegervater…

Der wird uns alle überleben, das ist ein ganz harter Knochen! Er wohnt gleich nebenan, wir kochen für ihn, und meine Frau stellt ihm zwei Mal am Tag das Essen vor die Tür.

Wie muss man sich Ihren Tag vorstellen?

Naja, wir gehen am Abend ins Bett und wissen nicht so genau, was uns am nächsten Tag erwartet. Glücklicherweise haben wir einen Garten, aber mehr als zwei Kilometer am Tag lege ich nicht zurück. Von dem, was drumherum passiert, bekommen wir kaum etwas mit.

Trotz Hund?

Ja, Kessy bleibt nur im Garten, ich gehe nicht vor die Tür. Ich muss mir ja immer wieder sagen, dass ich inzwischen auch zur Risikogruppe gehöre!

Der letzte Tag, an dem Sie einen Golfschläger in der Hand hielten?

Das weiß ich noch genau: Es war der vierte März.

Und daheim machen Sie nichts, so wie wir Golfverrückte? Putten, Probeschwünge?

Nein, nichts. Außerdem habe ich Probleme mit der Schulter, die Pause tut mir vielleicht ganz gut. Obwohl ich es nicht erwarten kann, endlich wieder zu golfen. Ich wohne ja gleich am Golfplatz von Bergamo und sehe, wie die Arbeiten vorangehen, und ich kann nur sagen: Wenn er wieder offen ist, wird es ein Traum.

Anzeige

Anzeige

Interview Costantino Rocca

Immerhin gehen die Ansteckungsraten in Italien deutlich zurück…

Ja, aber wir sollten dennoch nicht nachlässig werden, so schwer es auch fällt.

Sie sind bekannt für Ihre Kochkünste, hilft das in diesen Tagen?

Naja, ich bin nur Amateur. Das professionelle Kochen sollte man den Profis überlassen. Aber ich versuche, dazuzulernen. So geht die Zeit angenehm rum.

Was ist Ihre Spezialität?

Rinderschmorbraten und Schweinshaxe! Aber immer alla "casereccia", alles ganz schlicht und einfach.

Und was gibt es zu Ostern?

Ich denke, es wird Kaninchen und Kapaun geben. Und ein Freund hat mir letztens einen ausgezeichneten Wein vor die Tür gestellt, »Il Castelluccio«, köstlich, der Weiße wie der Rote!

Viele unserer Leser können es auch kaum erwarten, wieder in den Süden zu fahren. Ihre Lieblingsplätze in Italien?

Oh, da gibt es viele. Neben Bergamo auch Villa d’Este, den Circolo Golf Venezia, den GC Milano in Monza, die Plätze rund um den Gardasee wie Gardagolf…

Viele historische Plätze mit viel Geschichte…

Ja, meine Drives werden immer kürzer, da schätze ich die älteren Plätze sehr!

Steckbrief

Costantino Rocca

+ Geb: 4. Dezember 1956 in Bergamo
+ Mit fünf Siegen auf der European Tour einer der erfolgreichsten Golfer Italiens.
+ Im Ryder Cup 1995 gelang ihm ein Hole-in-one, und im Ryder Cup 1997 schlug er Tiger Woods mit 4 & 2 – ein entscheidender Punkt für den knappen Sieg von Team Europa
+ Rocca blieb mehr als 20 Jahre der einzige Spieler, der Tiger in den Cup-Singles schlagen konnte
+ Legendär ist auch der 20-Meter-Putt, den Rocca bei der Open Championship 1995 am letzten Loch in St. Andrews versenkte, um gegen John Daly ins Stechen zu kommen. 
+ Francesco Molinari bezeichnete nach dem Open-Sieg 2018 Costantino Rocca als »seine Inspiration«.

Anzeige