BMW Int. Open 2017 – Auftakt mit Tennis
BMW Int. Open

Coole Wellen und heiße Runden

Deutschlands traditionsreichstes Profi-Golfturnier bietet 2017 ein starkes Feld und sommerliche Hitze. Am Start sind u.a. Martin Kaymer, Sergio Garcia und Henrik Stenson

Anzeige

Sommer pur, super Spielerfeld und ein bestens präparierter Platz. Die 29. BMW International Open im Golf Club München Eichenried lassen auf große Golfmomente hoffen. Erstmals in der Turniergeschichte sind sowohl der amtierende Open-Champion Henrik Stenson (SWE) als auch der aktuelle Träger des Grünen Jacketts, Sergio García (ESP), am Start. Martin Kaymer, der 2008 als erster und bisher einziger Deutscher in Eichenried triumphierte, sowie weitere Major-Sieger, Ryder-Cup-Stars und ein starkes einheimisches Kontingent lassen Golfer-Herzen höher schlagen. Hier gibt's einen Überblick über das, was hinter den Kulissen abläuft.

Zeltstadt: Auf dem Turniergelände bieten zum Teil aufwändig konstruierte Zeltbauten eine Gesamtfläche von 9.500 Quadratmetern für Gastronomie, Ausstellungsräume und Arbeitsbereiche. Die Public Area erstreckt sich insgesamt auf über 20.000 Quadratmeter und bietet nicht weniger als 65 Ausstellern Platz. Zum Vergleich: Bei der Turnierpremiere im Jahr 1989 waren für die Public Area lediglich 400 Quadratmeter vorgesehen. Insgesamt kommen 250 Lkw in der Zeit des Auf- und Abbaus zum Einsatz.

Heimliche Helden: 3.500 Menschen sind im Rahmen der BMW International Open beschäftigt, davon sind 100 Security-Mitarbeiter, 250 Experten machen die TV-Übertragung möglich, 500 Techniker kümmern sich um den Auf- und Abbau und 280 Catering-Mitarbeiter sorgen für das leibliche Wohl von Fans und Gästen. Insgesamt 500 Volunteers helfen ehrenamtlich bei der Umsetzung der Veranstaltung.

Beste Sicht: Mehr als 2.800 Zuschauer verfolgen in der Turnierwoche das Geschehen von den eigens errichteten Tribünen. In der BMW Kunden Lounge lassen sich 4.000 Gäste vom Golfsport begeistern, im Fairway Club genießen 3.500 VIP-Gäste während der BMW International Open ein Golf-Erlebnis der Extraklasse.

Anzeige

Anzeige

Immer informiert: Nicht weniger als neun manuelle Leaderboards und zwei elektronische Hole-by-Hole-Scoreboards informieren die Zuschauer während des Turniers über den aktuellen Gesamtstand. Hinzu kommen drei Videowalls und 50 Fernseher, über die live das eigens produzierte Turnier-TV mit Hinweisen auf aktuelle Ereignisse und Wetterwarnungen ausgestrahlt wird.

Daten-Autobahn: Für Strom, Telefon und die TV-Übertragung werden auf dem gesamten Turniergelände ca. 150 Kilometer Kabel verlegt und über 400 Access Points bereitgestellt. Im Jahr 1989 waren es noch lediglich 20 Kilometer Kabel. 16 Kameras sowie 60 Mikrophone werden jeden Schlag der Top-Flights aufzeichnen und via Satellit live in alle Welt übertragen. Für die Liveberichterstattung im Internet ist eine 622-Mbit-Synchronanbindung vorhanden. Den Zuschauern steht in der gesamten Public Area sowie den angrenzenden Tribünen kostenloses WLAN zur Verfügung. Verstärkte GSM- und LTE-Funkzellen der großen deutschen Mobilfunk-Anbieter ermöglichen die Handy- und Smartphone-Nutzung.

Turnier-App: Dank WLAN und verstärkter Funkzellen kommen Besucher in den vollen Genuss der zahlreichen nützlichen Funktionen der Turnier-App für iOS- und Android-Smartphones. Sie wurde von SAP und BMW entwickelt und bietet alle Informationen rund um das Turnier, Spielerprofile, Statistiken, Livescoring, eine interaktive Platzübersicht und den „Player Locator“, der in Echtzeit anzeigt, wo sich die Spieler gerade auf dem Platz befinden. Die App kann kostenlos heruntergeladen werden unter: bit.ly/28IXSrU

Rafas Ritt

Rafa Cabrera-Bello beim Surfen im Eisbach

Anzeige