BMW Int. Open: 2. Runde kompaktBMW Int. Open 2017 - Die besten Pro-Am-Bilder
BMW Int. Open 2017

Die Hitzeschlacht Teil 1

Am Donnerstag ist die BIO 2017 gestartet. Es war eine unglaubliche Hitzeschlacht bei 34 Grad auf der Anlage des GC München Eichenried. Am besten meisterte der Australier Wade Ormsby die schweißtreibende Runde – mit einer 64 (-8).  

Anzeige

Eisdiele? Na klar! Biergarten? Warum nicht. Baden im See oder Schwimmbad? Besser geht's nicht. Aber eine Runde Golf bei 34 Grad – ziemlich verrückt. Die äußeren Bedingungen zum Auftakt der BMW International Open waren brutal. Für die Pros war es eine mehrstündige Hitzeschlacht im GC München-Eichenried vor 14.500 Zuschauern.

Wade Ormsby, bislang eher unauffällig auf der European Tour aktiv, machte das alles nichts aus. Er führt das Feld mit 64 Schlägen und -8 an. Einen Schlag dahinter ist der Belgier Thomas Detry. Mit sechs unter Par teilen sich Sergio Garcia, Thorbjörn Olesen und Joost Luiten den dritten Rang. Es folgen gleich zwölf Spieler mit -5. In diesem Pulk ist Titelverteidiger Henrik Stenson dabei.

Und die Deutschen? Sehr durchwachsen! Florian Fritsch, Nicolai von Dellinghausen und Alexander Knappe haben sich mit -3 und dem 27. Platz eine gute Ausgangsposition geschaffen. Martin Kaymer, Deutschlands Bester in der Weltrangliste und BIO-Sieger 2008, spielte eine Par-Runde. Einen ganz miesen Tag erwischte Marcel Siem: 76 Schläge bedeutet Platz 147. »Es ist frustrierend, so eine Leistung abzurufen. Ich muss mich erst beruhigen, in den Kraftraum gehen, und morgen versuchen, die Lichter auszuschießen. Sieben oder acht unter Par habe ich hier schon gespielt, deshalb werde ich noch einmal alles versuchen«, so Siem.

Runde 1 der Deutschen: T 27 von Dellinghausen, Fritsch, Knappe (-3), T 47 Sebastian Heisele, Max Kramer (-2) , T 82 Kaymer, Maximilian Kieffer, Jonas Kölbing (Par), T 110 Thomas Rosenmüller (Am.), Max Rottluff, Bernd Ritthammer (+1), T 125 Max Schmitt (Am.) (+2), T 147 Siem (+4), 153 Hinrich Arkenau (+6)

 

 

Anzeige

Anzeige

Anzeige