Citygolf MailandGJ-Reiseführer Mailand
Platztest

Golfmetropole Mailand

Mailand ist eine echte Golfmetropole. Wir waren vor Ort und haben vier Plätze getestet.

Anzeige

Autor

Stefan Maiwald

ist Buchautor, Kolumnist, Single-Handicapper und langjähriger GJ-Autor 

Mailand ist eine echte Golfmetropole. Nahezu alle italienischen Spitzenspieler von einst bis jetzt kommen aus einem der Plätze zwischen Piemont und Gardasee, also – zumindest Pi mal Daumen – dem erweiterten Einzugsgebiet der italienischen Wirtschaftshauptstadt.

Direkt bei Mailand liegt der Golf Club Carimate ideal für alle, die über die Schweiz anreisen. Wer hingegen über Verona und den Brenner in die Stadt fährt, kann auf dem Hin- oder Rückweg beim ehrwürdigen Golf Club Milano in Monza im Osten der Stadt Halt machen, der 2105 als Austragungsort der Open d'Italia auf die European Tour zurückkehrte. Ebenfalls angenehm stadtnah, wenngleich im Süden, warten die Plätze Castello di Tolcinasco und Le Rovedine.

Am verkehrsgünstigsten liegen die beiden besten Anlagen der Region, Bogogno und Castelconturbia. Nur 20 Minuten vom Flughafen Malpensa entfernt, im Nordwesten der City, so vermeidet man den heftigen Verkehr auf der Stadttangente. Sie gehören jedoch nicht mehr zum Regierungsbezirk Mailand, außerdem wurden sie schon letztes Jahr in der großen Piemont-Reportage vorgestellt (GJ 8/14).

Anzeige

Anzeige

Die Plätze im GJ-Test

Alle Platzdaten – Länge, Course-Rating- und Slope- bzw. SSS-Werte – beziehen sich immer auf die Abschläge Gelb und Rot (oder auf die entsprechen- den Tees bei anderer Farbgebung, wie etwa in den USA). Der Maximalwert für GJ-Score beträgt 100 Punkte, die Höchstwerte für die einzelnen Kriterien stehen rechts in der Tabelle. Mit GJ-Index wird das Preis-Leistungs-Verhältnis ausgedrückt: 1,0 bedeutet angemessen; je höher dieser Wert über dieser Marke liegt, desto mehr bekommt der Golfer für sein Geld.


Colf Club Carimate

Nicht der längste Platz, aber man sollte ihn auch nicht unterschätzen, denn der alte Baumbestand ist beachtlich, nahezu jede Bahn ist von gewaltigen Eichen oder Buschwerk eingerahmt. Ein Ball, der im Flug das Fairway verlässt, kann unspielbar - oder schlimmer: unauffindbar - sein. Hier ist intelligentes Spiel statt Weitenjagd gefordert, denn oft reichen ein langes Eisen oder ein Hybrid vom Tee. Wer einen sehr guten Score nach Hause bringen will, sollten den Ball auch shapen können - schon an Bahn 1 ist ein Fade gefragt. An der 3 darf man von einem Birdie träumen (420 Meter, Par 5), an der 4 ist dann wieder Wachsamkeit erforderlich, weil Bäume und Aus überall lauern. Longhitter können an der 9, einem kurzen Par 4, den Ball nah vors Grün schlagen, 12 und 13 sind scharfe Doglegs. Das interessanteste Loch ist zweifellos die 16, ein recht langes Par 4 mit engem Fairways und gut von Bunkern verteidigten Grüns. GJ-Tipp: Das Restaurant gilt als eines der besten aller italienischen Golfclubs.

Golf Club Carimate
GJ SCORE: 58
Index: 1,08

ANSPRUCH 9 von 24
ZUSTAND 9 von 12
DESIGN 17 von 24
KULISSE 11 von 20
SERVICE 12 von 15
BONUS 0 von 5

22060 Carimate
Via Arioldi 2
Tel. 031/79 02 26 
golfcarimate.it 
18 Löcher, Par 71
5.560/4.880 Meter 
CR 69,7/71,2, Slope 128/123
Greenfee: 55 Euro, Sa/So 75 Euro


Golf Club Milano (Percorso 1+2)

Man ist hier mächtig stolz darauf, Austragungsort der Italian Open im September zu sein  - Expo sei Dank, denn eigentlich war man davon ausgegangen, die Open werde in Turin verbleiben. Doch der traditionsreiche Platz verdient es auch, denn schließlich wurde hier schon sechs Mal das prestigereichste italienische Turnier ausgetragen, wenn auch zuletzt vor 25 Jahren. Der Club wurde schon im Jahr 1928 gegründet; das Layout stammt von Peter Gannon. Der GC Milano, der trotz seines Namens eigentlich in Monza liegt, ist besonders wegen seines abwechslungsreichen Designs beliebt. Die Bahnen sind extrem lang (von Weiß werden es 6.403 Meter), die 13 und die 18, zwei Par-4-Löcher, messen selbst von Gelb noch über 400 Meter. Spannendste Bahn ist die 14, ein nicht sonderlich langes Par 5. Wer ein Risiko eingeht und über die Bunkerecke abkürzt, kann sich eine Birdie-Chance erarbeiten.

Golf Club Milano (Percorso 1+2)
GJ SCORE: 73
Index: 0,86

ANSPRUCH 17 von 24
ZUSTAND 10 von 12
DESIGN 20 von 24
KULISSE 11 von 20
SERVICE 11 von 15
BONUS 4 von 5

20900 Parco Reale di Monza
Via Mulini S. Giorgio 7
Tel. 039/30 30 81 
golfclubmilano.com 
18 Löcher, Par 72 
6.237/5.509 Meter 
CR 73,4/75,3 Slope 129/129 
Greenfee: 110 Euro


Golf Club Le Rovedine

Nach einem eher entspannten Auftakt zeigt der Platz, der sich früh im Jahr schon in einem guten Zustand erwies, bald seine Zähne. Die erstaunlichen Löcher sind die extrem "nassen" Bahnen 9 und 16, jeweils recht kurze Par 4, an denen man gut abkürzen kann - oder die Ballangel einsetzen muss. An der 18 kann sich noch einmal viel drehen: Das Par 5 ist sehr kurz (438 Meter von Gelb), aber Aus-Grenzen links, rechts und auch hinterm Grün bestrafen jeden allzu wilden Schlag. Überhaupt sind viele Bahnen für die Risk-and-Reward-Strategie ausgelegt. Für Übungsweltmeister: Die Driving Range mit ihren 100 Abschlagplätzen (davon 60 überdacht) ist wahrhaft gigantisch, und auf dem Par-3-Kurzplatz kann man perfekt am kurzen Spiel feilen. Vom Frühjahr bis zum Herbst ist die Range sogar beleuchtet und von Dienstag bis Donnerstag bis 23 Uhr geöffnet. Erfreulich sind die für Mailand relativ günstigen Greenfees an Wochentagen.

Golf Club Le Rovedine
GJ SCORE: 69
Index: 1,56

ANSPRUCH 13 von 24
ZUSTAND 10 von 12
DESIGN 16 von 24
KULISSE 11 von 20
SERVICE 15 von 15
BONUS 4 von 5

20900 Noverasco
Via Karl Marx S. 18
Tel. 02/57 60 64 20 
rovedine.com 
18 Löcher, Par 72 
6.070/5.340 Meter 
CR 72,2/73,6 Slope 124/123 
Greenfee: 50 Euro, Sa/So 80 Euro


Golf Club Castello di Tolcinasco (Giallo/Rosso)

Sehr nobel: Der Arnold-Palmer-Platz zieht sich um ein Schloss aus dem 16. Jahrhundert und besteht aus drei 9-Löcher-Schleifen sowie einem 9-Löcher-Kurzplatz. Die spannendste Runde des relativ jungen Golfclubs (gegründet 1993) ist die Kombination Giallo/Rosso, die mit einem entspannten Par 5 beginnt, doch schon an der 2, einem Par 4, muss der Schlag aufs Grün sitzen, lauert doch Wasser rechts vorne. Und auch die 4, ebenfalls, Par 4, zeigt Zähne: Genau in der Drive-Landezone liegt rechts vom Fairway Teich, und wer zum Hook neigt, muss sich um die Aus-Grenze links sorgen. Mit einem kleinen Holz abzuschlagen, hilft hier kaum weiter, ist die Bahn doch 375 Meter lang. Immerhin: Der Bachlauf 40 Meter vor dem Grün sollte beim zweiten Schlag nicht ins Spiel kommen. Die 9 ist ein wunderschönes, kurzes Par 3, allerdings sind Fehlschläge schnell im Wasser rechts vorne oder links hinten. Auf der Rosso-Schleife beeindruckt besonders die 14, ein monströses Par 4, selbst von Gelb noch 400 Meter lang. Wer den See links sicher aus dem Spiel nehmen will, muss den Ball 230 Meter weit schlagen.

Golf Club Castello di Tolcinasco (Giallo/Rosso)
GJ SCORE: 66
Index: 1,36

ANSPRUCH 12 von 24
ZUSTAND 9 von 12
DESIGN 16 von 24
KULISSE 11 von 20
SERVICE 14 von 15
BONUS 4 von 5

20900 Pieve Emanuele
Loc. Tolcinasco
Tel. 02/90 42 80 35 
golftolcinasco.it 
18 Löcher, Par 72 
5.847/5.060 Meter 
CR 71,5/72,6 Slope 133/124 
Greenfee: 55 Euro, Sa/So 88

Anzeige