Reisedossier

Links-Verkehr

Allein im Kampf gegen den Wind, die Natur und den Platz – Links-Courses geben ein Gefühl davon, wie Golf entstand. Das Spiel auf den Links ist die ultimative Challenge.

"Links" ist im Ursprung die Bezeichnung für jedes wild mit Gras bewachsene Gelände an der Küste, das Meer und Land verbindet. Auf diesen Küstenstreifen mit dem sandigen, harten Untergrund und dem, aufgrund von Trockenheit und Wind, kargen Bewuchs wurden die ersten Golfplätze angelegt. Ihr Routing folgte in der Regel dem natürlichen Geländeverlauf. Links Golf ist daher die ursprünglichste und natürlichste Form des Golfsports.

Im Englischen ist der Begriff heute generalisiert worden, "Links" steht für jede Form von Golfplatz, in Europa werden fälschlicherweise auch Golfplätze mit welligen Spielbahnen und Hügeln am Spielbahnrand als Links Courses bezeichnet. Die klassische Definition eines auf Linksland angelegten Links Courses ohne Baumbewuchs und künstliche Wasserhindernisse trifft allerdings auf sehr wenige Plätze zu. Selbst in Schottland, dem Mutterland des Golfsports, sind nur rund 15 Prozent der Plätze echte Links. Umso mehr lohnt der Besuch dieser großartigen Golfplätze, von denen einige seit mehr als 250 Jahren sich der Witterung und dem ständig verbesserten Können der Golfspieler erfolgreich widersetzen. Wer von einer Linksreise zurückkehrt, wird weniger sein Handicap bestätigen als vielmehr seine Golferfahrungen um ein entscheidendes Kapitel bereichern.

Anzeige