Korineum Golf Beach Resort
World Golf Awards: Top-Adressen für Grün-Liebhaber in aller Welt

Briten und Iren räumen ab

Die Wahl der renommierten World Golf Awards brachte wie üblich viele Sieger hervor, bei denen Kenner mit der Zunge schnalzen – zugleich stehen jetzt aber auch einige Fragezeichen im Raum.

Anzeige

Im Herbst fallen bekanntlich nicht nur goldfarbene Blätter von den Bäumen, sondern auch immer mehr goldene Plaketten und Pokale für die Golf- und Reisebranche vom Himmel. Vor wenigen Tagen wurden zum fünften Mal die World Golf Awards verliehen, und die Szene traf sich dazu wie schon im Vorjahr im feinen La Manga Club an der spanischen Costa Cálida.

Aber, klar, es warteten ja auch eine Menge Preise auf die glücklichen Gewinner. Schließlich wird bei den World Golf Awards seit jeher ein wahres Füllhorn an Auszeichnungen ausgeschüttet: Prämiert werden u.a. die besten Golfdestinationen, Plätze, Clubhäuser, Hotels, Reiseveranstalter – und das nicht nur in der Top-Kategorie »World’s Best«, sondern zudem auch in insgesamt neun Urlaubsregionen, 80 Ländern sowie allen 50 US-Bundesstaaten!

Beim Blick auf diese gewaltige Auswahl an Kandidaten ist es dann schon etwas erstaunlich, dass Portugal 2018 erneut der Titel »World’s Best Golf Destination« zufiel, nunmehr bereits zum fünften Mal in Folge! Gleiches gilt auch für den wieder zum weltbesten Golfplatz gewählten Old Course in St. Andrews – ebenfalls schon fünf Mal hintereinander. Ob das nun eher langweilig oder vielleicht sogar etwas merkwürdig wirkt, sei mal dahingestellt.

Die Schotten trugen damit jedenfalls ihren Teil dazu bei, dass Briten und Iren in den wichtigsten Kategorien kräftig abräumten. Denn: The Golf Course at Adare Manor (Irland) wurde zur weltbesten Neueröffnung 2018 gekürt, The Belfry Hotel & Resort (England) zum weltbesten Golfhotel, und Stoke Park Country Club, Spa & Hotel (England) konnte den 2017 gewonnenen Titel als »World's Best Golf Clubhouse« verteidigen.

Angesichts der schon erwähnten Fülle an Kategorien bei den World Golf Awards 2018 würde es vermutlich die Kapazitäten unseres Servers sprengen, wenn wir jetzt alle regionalen, nationalen und sonstigen Sieger aufzählen würden. Deshalb beschränken wir uns hier einfach mal auf die nach den globalen Gewinnern wohl interessanteste Gruppe – die besten Golfplätze in den insgesamt sieben Urlaubsregionen, die zur Wahl standen:

Anzeige

Anzeige


»Best Golf Course 2018«

  • Afrika: Royal Johannesburg & Kensington Golf Club (Südafrika)
  • Asien: Ba Na Hills Golf Club (Vietnam)
  • Europa: Old Course, St. Andrews (Schottland)
  • Indischer Ozean: Heritage Golf Club (Mauritius)
  • Lateinamerika: Iguassu Falls Golf Club (Brasilien)
  • Mittlerer Osten: Abu Dhabi Golf Club (VAE)
  • Ozeanien: Clearwater Golf Course (Neuseeland)

Vermissen Sie etwas? Ja, wir auch! Die Karibik und Nordamerika. Doch ausgerechnet in diesen beiden Regionen, in denen nun wahrlich kein Mangel an herausragenden Golfplätzen herrscht, gibt es 2018 – ohne Angabe von Gründen – keine Regionalsieger. Und da zieht man dann einmal mehr die Augenbrauen hoch, zumal andererseits ja auch eher fragwürdige Auszeichnungen vergeben wurden – wie etwa die für den weltbesten Par-3-Kurs.

Fakt ist jedenfalls, dass sich die Ergebnisse der World Golf Awards erheblich von denen der erst kürzlich verkündeten (und mindestens ebenso renommierten) IAGTO Awards unterscheiden. Die Ursache dafür könnte beim Wahlmodus liegen. Während bei der IAGTO ausschließlich Golftouristik-Experten wählen dürfen, kann bei den World Golf Awards im Prinzip jeder mitmachen:

Die weltweite Abstimmung lief 2018 von Anfang Februar bis Mitte September. Dazu eingeladen waren Fachleute aus der Golf- und Tourismusbranche – von Airlines, Destinationsvermarktern, Golfclubs und -händlern über Hotels, Medien, Reiseveranstalter und -büros bis hin zu Tourismusverbänden etc. Die Stimmen dieser »Industry Voters« zählten jeweils fünffach.

Parallel dazu konnte sich jeder, der mindestens 13 Jahre alt ist, online als »Public Voter« registrieren. Honi soit qui mal y pense – aber wenn da im Netz mal eine Art »Gruppendynamik« entsteht, ist eigentlich alles möglich...

Und wie denken Sie darüber? Schreiben Sie uns dazu gerne eine E-Mail mit dem Betreff »World Golf Awards« an redaktion(at)golfjournal.de

Anzeige