Explorer-AustralienKreuzfahrt zur Open
Adare Manor (Irland)

Abschlag mit Ambitionen

Es war schon immer eines der prunkvollsten Golf-Resorts der Welt: Adare Manor, direkt am River Maigue und inmitten einer verträumten Parklandschaft gelegen. Unser Fazit nach der ersten Testrunde: Nach zwei Jahren Renovierung erstrahlt alles noch schöner.

Anzeige

Zugegeben, auch wir haben uns gefragt, ob das altehrwürdige Schlosshotel von Adare Manor mitsamt seinem wundervollen Golfplatz tatsächlich schon in die Jahre gekommen war. Doch egal, den Vorstellungen des Eigentümers J.P. McManus hat das Resort im County Limerick jedenfalls nicht mehr genügt. Der Multimillionär ließ deshalb das komplette Hotelinnere und die 18 Spielbahnen rundherum extrem aufwendig generalüberholen – wohl auch, weil er große Ambitionen hegt.

Dass diese anscheinend wirklich sehr groß sind, bemerkte GOLF JOURNAL bei einer Runde auf dem Parkland-Platz gleich nach dessen Wiedereröffnung recht schnell. The Golf Course at Adare Manor, so der neue Name der 18 Löcher, erhielt in den letzten beiden Jahren vom berühmten Tom Fazio ein umfassendes Re-Design – und weil Geld dabei offensichtlich nur eine untergeordnete Rolle spielte, wurde ordentlich geklotzt. So verfügen beispielsweise alle 18 Grüns (und teilweise auch die Bereiche davor) über ein Ventilationssystem à la Augusta National GC.

Und das ist beileibe nicht der einzige Augusta-Anklang. Auch die Tatsache, dass es kein Rough gibt, dass man die Flächen um Bäume mit Rindenmulch aufgehübscht und die vergleichsweise wenigen Bunker (41) mit blütenweißem Sand gefüllt hat, lassen hier im irischen County Limerick den weltberühmten Masters-Kurs in Georgia stets präsent sein (einen ausführlichen Platztest-Bericht können Sie übrigens in GJ 8/18 lesen, das am 25. Juli an den Kiosk kommt).

Ein Gegensatz zu Augusta ist allerdings, dass The Golf Course at Adare Manor für jedermann spielbar ist – im Prinzip, denn das Greenfee kostet in der Hauptsaison gesalzene 340 Euro. Und es wird hier natürlich auch kein Major-Turnier geben. Dafür hat man ein anderes großes Ziel ausgemacht: den Ryder Cup. Inzwischen ist es kein Geheimnis mehr, dass sich das renommierte Golf-Resort für die Austragung 2026 bewerben will (und hinter vorgehaltener Hand bereits auch als Alternative für 2022 gehandelt wird, falls das RC-Event in Italien platzen sollte).

Und dazu passt es auch, das Schlosshotel von Adare Manor, schon zuvor eines der prunkvollsten der Welt, ebenfalls grundlegend renoviert wurde. Das Innenleben des 5-Sterne-Hauses bekam von fähigen Interior-Designern eine komplette Runderneuerung, die ganze 18 Monate in Anspruch nahm. Außerdem kamen 42 neue Zimmer und ein großer, prachtvoller Ballsaal hinzu.

Direkt zur Website des irischen Edel-Resorts geht's hier:  Adare Manor

 

 

Anzeige

Anzeige

Anzeige