GJ-Umfrage-Showkampf
Trainingsreise: Im Oktober nach Mallorca

Peek & Pula

Der GJ-Trainingsexperte Ian Peek bietet Ende Oktober eine begleitete Reise in den Nordosten der Balearen-Insel an. Mit im Package: Gruppentraining und fünf betreute 18-Löcher-Runden.

Anzeige

Trainingsexperte

Ian Peek ist Inhaber der Impact Golf Academy im GC Sigmaringen, Baden-Württemberg
impactgolfacademy.com

Ja, in den letzten Wochen hatten wir hierzulande tatsächlich oft Temperaturen wie im Hochsommer auf Mallorca. Doch das wird sich spätestens bis zum Herbst garantiert ändern, ab dann wird die Balearen-Insel wieder mit dem besseren Golfwetter glänzen. Und Sie können im Rahmen der Trainingsreise mit PGA-Pro Ian Peek nicht nur diese »Klimaerwärmung« genießen, sondern auch richtig viel für Ihr Golfspiel lernen.

Der renommierte Pro des GC Sigmaringen, Inhaber der Impact Golf Academy und auch regelmäßiger Golf Journal-Fachautor, unternimmt vom 29. Oktober bis 3. November 2018 eine begleitete Gruppenreise in den Nordosten der Balearen-Insel. Das Basislager schlägt Ian Peek dabei in der Region Son Servera auf: Die Teilnehmer der Sonderreise wohnen im Eurotel Punta Rotja Hotel & Spa direkt an der Costa dels Pins. Das 4-Sterne-Haus der spanischen Hipotels-Gruppe liegt ideal für Golfer, denn rundherum warten die Anlagen von Canyamel, Capdepera, Pula und Son Servera.

Auf diesen vier Golfplätzen sowie in Vall d‘Or spielen die Teilnehmer fünf betreute 18-Löcher-Runden, darüber hinaus stehen noch fünf Tage Gruppentraining auf dem Programm. Insgesamt enthält das Peek-Package für diesen Trainings-Trip 7 Ü/HP, einen Leihwagen für zwei Personen, fünf Greenfees, tägliches Training (u.a. mit Video-Analyse) und Nutzung der Driving-Range, es kostet ab 1.595 Euro p. P. im DZ.

Die Golfplätze

Auf der 1988 in Betrieb genommenen Anlage von Canyamel Golf gibt es einige durchaus anspruchsvolle Aufgaben zu bewältigen. Ein gutes Beispiel dafür ist das dreistufige Grün der finalen Bahn. Wer sich hier einen Drei-Putt gefangen hat, wird jedoch schnell getröstet, denn danach wartet ein schickes, edles Clubhaus.
Info: 18 Löcher, 5.953/ 5.303 Meter (H/D), Par 73, CR 72,1/74,9, Slope 142/138

Die ersten Löcher von Capdepera Golf eignen sich gut zum »Warmspielen«, weil sich die Herausforderungen in Grenzen halten. Deutlich anspruchsvoller wird es dann ab Bahn 11, und nach dem starken Schlussloch locken die wunderbare Clubhausterrasse und das großartige Restaurant Roca Viva nebendran.
Info: 18 Löcher, 5.589/4.773 Meter (H/D), Par 72, CR 69,7/69,9, Slope 127/120

Der Club de Golf de Son Servera wurde bereits 1967 gegründet und ist damit der zweitälteste auf Mallorca. Die Anlage wurde 2006 auf 18 Löcher erweitert. Ein typisches Merkmal ist, dass es hier immer wieder rauf und runter geht, und an manchen Bahnen lauern links und rechts der Fairways viele Pinien auf verzogene Schläge.
Info: 18 Löcher, 5.844/4.937 Meter (H/D), Par 72, CR 71,7/72,6, Slope 140/133

Das Pula Golf Resort, in dem auch schon die European Tour zu Gast war, hält für den Normalgolfer das Motto »hard Par, easy Bogey« bereit. Richtig knackig zeigt sich der Platz insbesondere auf den ondulierten Grüns, zum Ausgleich für verschobene Putts gibt’s an den Bahnen 13 bis 16 immer wieder tolle Blicke auf das Meer.
Info: 18 Löcher, 5.869/5.107 Meter (H/D), Par 72, CR 72,0/73,3, Slope 138/134

In Vall d’Or Golf warten einige wunderschöne Ausblicke aufs Meer – und zwei recht verschiedene Halbrunden. Auf den ersten Neun des 1986 gegründeten Clubs säumen Pinienwälder, Mandel- und Olivenbäume die welligen Fairways, danach werden die Spielbahnen zwar breiter, aber auch ziemlich hügelig.
Info: 18 Löcher, 5.335/4.742 Meter (H/D), Par 71, CR 69,0/70,7, Slope 133/126

Ausführliche Infos zur Trainingsreise von Ian Peek finden Sie hier

Anzeige

Anzeige


Anzeige