Gofus Samsung MatchplayTitleist-Weihnachtsaktion
Gofus Samsung Masters

Rütter trägt Rot

 Das 12. Gofus Samsung Masters powered by Deutsche Telekom
startete im A-Rosa Resort am Scharmützelsee mit einem
Fassanstich und endete mit dem Sieg von Martin Rütter.

 

 

Anzeige

Die Gofus waren schneller. Gut zwölf Stunden, bevor der offizielle Anstich beim weltweit größten Volksfest in München erfolgte, startete das Oktoberfest bei den golfspielenden Fußballern. »O'zapft is« meldete Gofus-Präsident Norbert Dickel bei der zünftigen Party im A-Rosa Resort am Scharmützelsee: Der Startschuss zum 12. Gofus Samsung Masters powered by Deutsche Telekom.

Eine bombige Stimmung herrschte wie immer in der großen Gofus-Familie, diesmal mit über 280 Teilnehmern, darunter etwa 90 aktuelle und ehemalige Sportler beim Saisonhöhepunkt am Start. Vormittags spielten sie Golf auf zwei der schönsten Plätze in Deutschland – die Besten auf dem legendären Faldo-Course und abends tanzten sie im Clubhaus auf der Theke und feierten den Saisonausklang.

Sieger bei den Mitgliedern und damit Gewinner des begehrten Roten Sakkos wurde erstmals ein Nicht-Sportler. Martin Rütter, der bekannte Hundetrainer und Buchautor. Der 48-Jährige, mit Handicap 7,0 angetreten, spielte eine 82er Runde. Als bester Fußballer behauptete sich Präsident Dickel. In der Nettoklasse A siegte Erik Meijer (38 Netto-Punkte). Handball-Weltmeister  Pascal Hens gewann die Sonderwertung »Fastest Drive«  mit 236 Stundenkilometern und Stefan Kretzschmar den »Longest Drive«  mit 249 Metern.

 Der Erlös dieses Turniers kommt wiederum der Aktion »200 Plätze bis 2020« zugute. Parallel zum Masters wurden ein Spielplatz in Essen und ein Bolzplatz in Magdeburg eingeweiht. 

Pressemitteilung: © Gofus

Anzeige

Anzeige

Anzeige