Gewitter-Golftipps-WetterOnline
Golf Magazin – Frage des Monats 12/20

Hoodie auf dem Golfplatz?

Mit dem Hoodie auf den Platz - und das in Wentworth! Tyrrell Hatton sorgte neulich für reichlich Gesprächsstoff - und stieß damit wieder eine Debatte über das Golfoutfit an. Was denken Sie darüber? Ist ein Hoodie ein Stilbruch oder zeitgemäß?

 

 

Anzeige

  • Start
  • News
  • GM-Umfrage 12/20 – Hoodie beim Golfen

Der Engländer spielte bei seinem überzeugenden Sieg an allen vier Turniertagen mit einem Hoodie und schreckte damit viele Tradtionalisten auf, die so ein in ihren Augen »schlampiges« Oberteil nicht auf einem Golfplatz sehen wollen. Aber selbstrendend gibt's auch viel Zustimmung für sein Outfit. Uns interessiert Ihre Ansicht - was denken Sie darüber?  Stilbruch? Zeitgemäß?


Zum Mitmachen klicken Sie einfach auf den blauen Button unten…

Mit Hoodie auf den Golfplatz?

Hier geht's zur Umfrage!

Dort wartet als Belohnung natürlich auch wieder ein Gewinnspiel: Wir verlosen unter allen Teilnehmern drei hochwertige Windflex-Golfschirme von Birdiepal.

Teilnahmeschluss ist am 11. Dezember 2020, der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Ergebnis der Oktober-Umfrage

Don’t drink and drive

Ein Bierchen während der Runde? Nein, sagt die Hälfte unserer Leser und User in der jüngsten Golf Magazin-Monatsfrage, die mit einer neuen Rekordbeteiligung endete.

»Wie denken Sie über Alkohol auf dem Golfplatz?«, fragten wir in GM 10/20 – und trafen damit voll ins Schwarze! Denn dieses Thema bewegte unsere Leser und User eindeutig mehr als jedes andere zuvor, mit insgesamt 765 Teilnehmern wurde eine neue Bestmarke für diese immerhin schon seit drei Jahren gestellten Monatsfragen erreicht (beim bisherigen Rekordhalter ging’s übrigens um das Thema Hunde auf dem Golfplatz).

Das Ergebnis der Online-Erhebung fällt dann ebenfalls eindeutig aus. »Finde ich eher nicht gut«, meint die mit 30,1 Prozent größte Teilnehmergruppe zu Alkohol auf der Runde, und weitere 19,9 Prozent

Anzeige

Anzeige


weiteren sagen sogar: »Lehne ich strikt ab«. Exakt die Hälfte der GM-Leser und -User golft damit also nach dem Motto »Don’t drink and drive«.

Das Lager der Befürworter dagegen bündelt mit den Aussagen »Von mir aus gerne!« (15,4%) bzw. »Gehört einfach dazu und macht Laune« (7,1%) lediglich ein knappes Viertel aller Teilnehmer. Der große Rest schließlich kann sich sowohl mit Alkoholgegnern als auch -freunden arrangieren: »Mir egal, das soll jeder halten, wie er mag« (27,6%).

Interessant dabei: Auf Facebook, wo diese Monatsfrage – mit über 1.000 Interaktionen! – eine sehr lebhafte Diskussion auslöste, liegen die »Kräfteverhältnisse« genau andersherum. Denn dort plädiert eine klare Mehrheit der User fürs »Bierchen im Bag«, oft mit dem Hinweis auf die in dieser Hinsicht sehr entspannten Golfrunden in den USA.

Alleine lieber alkoholfrei

Für die Mehrzahl der Erhebungsteilnehmer ist allerdings auch die US-Lockerheit kein Argument. Denn auf die Folgefrage »Bei welcher Gelegenheit haben Sie gerne ein paar Bierchen im Bag/Cart?« antworten 60,9 Prozent schlicht: »niemals«. Der Gegenpol – die Aussage »eigentlich immer« – kommt hingegen auf gerade mal 2,7 Prozent.

Unter bestimmten Voraussetzungen haben viele GM-Leser und -User jedoch nichts gegen einen Schluck aus der Pulle. Dazu zählen vor allem Runden mit Freunden (32,2%) oder im Urlaub (25,4%; bei der Frage waren natürlich Mehrfachnennungen erlaubt). Sobald es aber um Birdie oder Bogey geht, mag kaum noch einer Alkoholisches, etwa bei einem Turnier mit Scramble (9,7%) oder gar mit Zählspiel bzw. Stableford (1,7%).

Überhaupt keinen Spaß macht das Bierchen während der Runde schließlich, »wenn ich alleine spiele«, denn diese Antwortoption klickten nur 1,2 Prozent der Teilnehmer an. Da verhält es sich mit dem Golfplatz offenbar wie mit der Kneipe – alleine schmeckt einfach kein Bier wirklich gut.    (GOR)

Unter allen Teilnehmern der Umfrage wurden wieder fünf Dutzend Marken-Golfbälle verlost. Hier die Gewinner:

  • Ilse Kaeswurm-Ulrich, Bad Vilbel
  • Joachim Oberlander, Beuren
  • Katja Rudnick, Hamburg
  • Daniel Van der Spiegel, Neuss
  • Ditmar Walla, Neuenstadt

    Anzeige