Das neue Heft: GJ 09/2019
GJ-Frage des Monats 12/19

Wie wichtig ist Ihnen Ihr Handicap?

Anfang 2020 starten die Regelhüter von The R&A und USGA das neue World Handicap System (WHS). GJ würde in dem Zusammenhang interessieren: Wie wichtig ist Ihnen eigentlich Ihr Handicap?

Anzeige

  • Start
  • News
  • GJ-Umfrage-1219-Handicap-Relevanz

Ab 1. Januar 2020 tritt das WHS in einigen Ländern in Kraft, in Deutschland wird es 2021 eingeführt. Danach braucht man mindestens drei gezählte Runden, um überhaupt ein Handicap zu erhalten, und die Stammvorgabe soll aus den besten acht der letzten 20 Scores errechnet werden. Schön und gut, aber mal Hand aufs Herz:

Wie wichtig ist das Handicap?

Und in diesem Zusammenhang würde uns nun interessieren: Wie wichtig ist Ihnen eigentlich Ihr Handicap? Zum Mitmachen klicken Sie einfach unten auf den blauen Button…

Hier geht's zur Umfrage

Zur Belohnung gibt’s natürlich auch wieder ein Gewinnspiel! Wir verlosen unter allen Teilnehmern ein Wendestein-Golfarmband (für Damen bzw. Herren), dessen Inneres mit einem ca. 52 Millionen Jahre alten, unbehandelten Naturbernstein-Granulat befüllt ist. Außerdem zu gewinnen: zwei Dutzend »AD333 Tour«-Bälle von Srixon und zwei Dutzend »NXT Tour S«-Bälle von Titleist.

Teilnahmeschluss ist am 13. Dezember 2019, der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Ergebnis der Oktober-Umfrage

Ist langsames Spiel ein unlösbares Problem?

Dass manche Runden viele Stunden dauern (können), weiß jeder Golfer. Die meisten unserer Leser und User jedoch wollen sich damit nicht abfinden. Denn auf die Frage »Ist langsames Spiel ein unlösbares Problem?« in GJ 10/19 antwortete die mit 42,2 Prozent größte Gruppe: »Nein, es müsste nur mehr Marshals und gegebenenfalls auch Strafen geben!« Und weitere 14,1 Prozent meinen sogar, dass »dank der neuen Regeln die Runden schon schneller geworden« seien.

Ihnen gegenüber stehen allerdings auch mehr als 40 Prozent aller Teilnehmer dieser Exklusiverhebung, die nicht an eine Lösung des Problems glauben. »Weil es immer trödelnde Golfer geben wird«,

Anzeige

Anzeige


befürchten die einen (24,1%). »Weil es einfach zu viele Ursachen dafür gibt«, unken die anderen (18,5%; die restlichen 1,2% sagten, »das kann ich nicht beurteilen«).

Auffallend dabei: Unter den besseren Spielern (bis Handicap -18,4) verlangt gut jeder zweite (50,7%) nach mehr Marshals und auch Strafen. Unter den schwächeren Golfern dagegen (ab Hcp -18,5) sieht dies nur jeder dritte so (33,2%). Dafür hält hier mehr als die Hälfte die Langsamkeit offenbar für systemimmanent: wegen der »Trödler« (27,9%) oder wegen der »zu vielen Ursachen« (22,6%).

Neue Regeln sorgen für Tempo

Einigkeit herrscht allerdings darüber, dass manche der seit Anfang 2019 geltenden Regeln das Spiel beschleunigt haben. Allen voran Nummer 6.4b: Dass nun dank »Ready Golf« das Schlagen außerhalb der Reihenfolge erlaubt ist, sehen 73,1 Prozent aller Teilnehmer als Tempomacher an.

Dahinter folgen (es waren selbstverständlich Mehrfachnennungen möglich): dass die Fahne beim Putten im Loch bleiben kann (54,6%), die auf 3 Minuten verkürzte Ballsuchzeit (38,2%) sowie jene Platzregel (!), der zufolge man bei einem verlorenen oder Aus-Ball nicht mehr zurückgehen muss (36,1%). Dass die neuen Regeln »in puncto Rundendauer nichts bewirkt haben«, meinen hingegen lediglich schmale 15,2 Prozent.

Ein »Bild des Grauens« ergibt schließlich die GJ-Frage nach der Dauer der längsten, bisher gespielten Golfrunde. Denn stramme 56,8 Prozent aller Befragten durften dieses zweifelhafte Vergnügen sechs Stunden oder noch länger genießen. Interessant dabei: Unter den besseren Spielern beträgt der Anteil der solchermaßen leidgeprüften Golfer sogar 65,9 Prozent, bei den schwächeren Spielern dagegen nur 48,5 Prozent. Hier die »Rundenrekordzeiten« im Detail:

bis 4 Stunden       2,1%
ca. 4,5 Stunden    5,6%
ca. 5 Stunden      10,7%
ca. 5,5 Stunden   24,8%
ca. 6 Stunden      35,2%
ca. 6,5 Stunden   18,1%
noch länger           3,5%

Gewinner der Oktober-Umfrage

Unter allen Teilnehmern der Oktober-Umfrage wurden natürlich auch wieder attraktive Preise verlost – eine WLAN-Wetterstation »wetteronline home« von WetterOnline, zwei Dutzend »AD333 Tour«-Bälle von Srixon und zwei Dutzend »DT Solo«-Bälle von Titleist. Hier die Gewinner:

  • Christa Heberle, Hebertshausen
  • Ernst Krämer, Metzingen
  • Lothar Thomas, Meersburg
  • Gerhard Weilinger, Wien
  • Andreas Zimmermann, Krefeld

    Anzeige