GJ-Umfrage-0819-DamenclubDemoShow_SLR
07/2019

Das neue Heft seit 26.06. erhältlich

Ein erbitterter Nachbarschaftsstreit  in Bayern, tolle Trainingstipps, 15 neue Schläger im Test und eine Reisestory über eine beliebte deutsche Destination - GJ 7 gibt's jetzt am Kiosk.

Anzeige

So verschieden, kontrovers und schön ist der Golfsport

Ein erbitterter Nachbarschaftsstreit unter Golfern, die richtige Turniervorbereitung, der große Test von aktuellen Hybrids und Fairway-Hölzern, ein Interview mit Marcel Siem und die große Reisestory Sylt. In GJ 8 gibt's die ganz große Bandbreite über alles, was Golf so interessant und schön macht. Und wie immer: Alles aus der Szene, News, Sport, und vieles mehr, ab 26. Juni am Kiosk oder am bequemsten im Abonnement.

Aus dem Inhalt

Training: Gut vorbereitet
Coach Steffen Kefer zeigt, wie man sich ideal aufs Turnier präpariert

Equipment: Test-Session
15 neue Hybrids und Fairway-Woods im großen Check

Sports: Interview
Marcel Siem zum Thema Formkrise

Reise: Sylt
Die Nordseeinsel hat beste Bedingungen für Golfer

Reise: PGA Catalunya Resort
Die Top-Anlage will weiter wachsen

Leseprobe: Links-Land

Nimmt man nur die Aufkleber, die an den Hecks unzähliger Autos prangen, dann müsste Sylt eigentlich die Lieblingsinsel der Deutschen sein. Da mögen Rügen oder Usedom ein X-faches an Besuchern verzeichnen können (ganz zu schweigen von Mallorca) – insbesondere im Norden und Westen der Republik eilt dem nur 99 Quadratkilometer großen Eiland ein Ruf wie ein Donnerhall voraus.

Natürlich hat auch die landschaftlich einzigartige Perle in der Nordsee in den letzten 50 Jahren verschiedene Phasen durchgemacht. So die Epoche der wirklich Reichen, Schönen und Berühmten in den späten 60ern und in den 70ern. Dann die 90er, die Zeit der Tagesbesucher, die mit der Regionalbahn anreisten und das Dosenbier bereits auf dem Festland kauften. Und schließlich die letzten Jahre, als das Niveau der Besucher wieder anstieg, parallel dazu jedoch Immobilien unbezahlbar wurden und sich Berichte über Einheimische mehrten, die sich keinen Wohnraum mehr auf der Insel leisten konnten.

Und einige spannende Veränderungen zeigt erfreulicherweise auch der Blick durch die Golferbrille. Allerdings erst in der zweiten Hälfte der »Nullerjahre«. Denn spätestens da, mit der Einweihung des GC Budersand Sylt und der Öffnung des GC Morsum auf Sylt, in dem zuvor die Prominenz lieber unter sich blieb, reifte die größte nordfriesische Insel zu einer ebenso wichtigen wie vielfältigen Destination für Greenfee-Spieler aus dem ganzen Land. In der Zeit davor war jahrelang ja der Golf-Club Sylt fast der einzige Anlaufpunkt golfspielender Touristen gewesen, da sich auch der Marine-Golf- Club Sylt noch in einer Art designtechnischem Dornröschenschlaf befand.

Pflichtstopp in Kampen

Für den GC Sylt, im Dreieck zwischen Kampen, Wenningstedt und Braderup, hatte Donald Harradine 1982 auf einer außerordentlich platten Fläche einen attraktiven Kurs entworfen, der für alle Spielstärken geeignet ist und – außer bei starkem Wind – für wenig Kopfzerbrechen sorgt. Der Pflegezustand ist vorbildlich und auf der Insel führend. Der sandige Boden erfordert bereits die ersten Bump-and-run-Shots, obwohl es ansonsten an den typischen Links-Elementen fehlt. Das Clubhaus ist eine friesische Pracht und hat hinsichtlich Gemütlichkeit und Exklusivität alle Attacken der Konkurrenz erfolgreich abgewehrt.

Jetzt kaufen

Sie möchten gleich weiterlesen? Dann beziehen Sie das neue Heft jetzt direkt als PDF oder wählen Sie die für Tablet optimierte Digitalausgabe in unserem Shop.

Jetzt digital kaufen

Anzeige

Anzeige

Auch im Einzelbezug: Der GJ Reiseführer Sylt zum Kauf als PDF

Links-Land

Reetdächer und Butzenfenster, Plankenwege und
Naturschutz – die oft nur als Party-Ziel der Schönen und
Reichen kategorisierte Insel Sylt zeigt viele attraktive Facetten.
Und das gilt mehr denn je auch für Golfurlauber.

Im Test

Golf Club Sylt GJ Score 68
Marine-Golf-Club Sylt GJ Score 70
Golfclub Morsum auf Sylt GJ Score 67
Golfclub Budersand Sylt GJ Score 79

Den kompletten 11-seitigen Report mit allen Plätzen in der Übersicht können Sie für nur 1,49 € in unserem Shop als einzelnes PDF kaufen.

Diesen Beitrag für 1,49 € kaufen
Erschienen in Heft 07/2019 Einzelheft bestellen

Anzeige