Peek-Mallorca-TrainingsreiseBerenberg Gary Player Invitational 2018
Berenberg Gary Player Invitational

Ausnahmezustand in Wentworth

Star-Auflauf im Wentworth Club vor den Toren Londons. Langer, Watson, Couples, Montgomerie, Kaymer und viele mehr spielten für die Stiftung der südafrikanischen Legende

Anzeige

  • Start
  • News
  • Berenberg Gary Player Invitational

Der Wentworth Club reicht aus, um auch erfahrene Golf in Hochstimmung zu versetzen. Wenn auf dieser Anlage dann noch das »Berenberg Gary Player Invitational« steigt, herrscht Ausnahmezustand und Besucher, die unwissend auftauchen, drohen vor lauter Verzückung in Ohnmacht zu fallen.

Am Montag nach der Open kam es zum großen Showdown. Player, »The Black Knight« hatte zum Europa-Turnier seiner Charity-Serie geladen, und ein Energiebündel wie Gary Player einen Aufruf startet, setzt sich die Elite gerne in den Flieger. Mit dem Ergebnis des weltweit bestbesetzten Charity-Golfturniers. Übertrieben? Ganz und gar nicht.

Neben dem 18fachen Major-Sieger waren Bernhard Langer, Tom Watson, Fred Couples, Colin Montgomerie, Ian Woosnam und Sir Bob Charles (gewann als erster Linkshänder die Open) dabei. Das war es aber noch nicht. Martin Kaymer ging trotz Schulterschmerzen auf die Runde, ebenso Branden Grace, Charl Schwartzel, Padraig Harrington, Tom Lehman und Thomas Björn, Caro Masson, Alex Peters, Melissa Reid, Carly Booth und Paul McGinley.

Unterstützt wurden die Stars von den Popsängern Ronan Keating (Westlife) und Brian McFadden (Boyzone). Ach so: In diesem feinen Kreis drohten Pros wie Trevor Immelmann, Matteo Manassero und Jamie Donaldson schon fast als Laufkundschaft unterzugehen.

Die hochkarätige Truppe spielte freilich auf dem von Player entworfenen Edinburgh Course (Sieger Team Harrington) und nicht auf dem renovierten West Course und traf sich abends im Wentworth Ballroom zum Dinner. Bei der Versteigerung mehrerer Top-Preise (Wimbledon-Aufenthalt, Masters-Tickets) wurden 126.000 Pfund erzielt. Ein Teil der Summe fließt in das Projekt Depaul, das heimatlose Kinder in England unterstützt. »Die Großzügigkeit und das Engagement aller hat mich umgehauen, ich bin sehr stolz, was wir in diesem Jahr bereits erreicht haben«, so Player.        

Sollte jemand den Zeigefinger heben und sagen, die Summe sei nicht außergewöhnlich – Vorsicht! Mit dem Event in Wentworth hat die Gary Player Stiftung seit Gründung über 63 Millionen Dollar gesammelt. Das ehrgeizige Ziel von 100 Millionen Dollar soll 2025 erreicht werden.

Mehr: Gary Player Foundation

Anzeige

Anzeige

Anzeige