Die große Inspektion – Sinn oder Unsinn?Chefarzt Jens Brade
Interview

Die Max Grundig Story

Alles unter einem Dach. Die Max Grundig Klinik verknüpft leistungsfähige Medizin mit der Atmosphäre eines Spitzenhotels, das ideale Voraussetzungen für eine rasche Genesung schafft.

Chefredakteur GolfMedico

Antonio Marin

Gründer der Golfmedico. Fokussiert auf das gute, neugierige Gespräch in Sachen Golfmedizin.   

Max Grundig ist eine der prägenden Persönlichkeiten der deutschen Nachkriegsgeschichte und ein Vorzeigeunternehmer des deutschen Wirtschaftswunders. Seinem Unternehmergeist war es zu verdanken, dass Max Grundig zeitweise der weltweit größte Produzent von Tonbandgeräten war. Er war aber auch eine Persönlichkeit, die sich dem Wohlergehen der Gesellschaft verpflichtet fühlte. Er erwarb 1986 das ehemalige Sanatorium auf der Bühlerhöhe bei Baden-Baden und schuf einen Rückzugsort, der Zeit für Gesundheit auf höchstem Niveau bietet – die heutige Max Grundig Klinik. Wir besuchten die Klinik und unterhielten uns mit dem Geschäftsführer Andreas Spaetgens. 

Herr Spaetgens, wir sind in der Tat überrascht von dem schönen Ambiente der Klinik. Lag Max Grundig auch die Schönheit eines medizinischen Fachbetriebs am Herzen?
Seine Vision war ein Krankenhaus zu schaffen, welches nicht wie ein Krankenhaus aussieht, sondern sich am Ambiente und dem Serviceanspruch eines top Hotels orientiert. 

Entscheidend ist die medizinische Behandlungsqualität, die über die Qualifikation des Teams, beispielsweise ausschließlich Fachärzte und 3 jährig examinierte Pflegekräfte, sowie die Ausstattung mit Medizintechnik, definiert wird. Aber ergänzend soll sich der Patient in der einzigartigen Lage und in dem für ein Krankenhaus ungewöhnlichen Ambiente sehr wohl fühlen. Jeder von uns weiß wie wichtig ein gutes Gefühl für die Genesung ist. 

Zweifelsohne gelungen! Ist das alles auch für »Otto Normalverbraucher« erschwinglich?
Die Max Grundig Klinik hat in der Vergangenheit, warum auch immer, den Ruf gehabt nur für Superreiche da zu sein, was mit Verlaub völliger Blödsinn ist. Viele in der Region haben sich deshalb überhaupt nicht getraut zu uns zu kommen.

Wie ist generell die Bereitschaft Leistungen für Krankenhausbehandlungen selbst zu bezahlen?
In Deutschland wurde von der Politik eine Vollkaskomentalität vermittelt, d.h. wenn es um die Behandlungen von Krankheiten geht, ist die Erwartungshaltung die Kosten muss die Versicherung übernehmen, extrem ausgeprägt und die Finanzierung wird, wie die Rente, für immer sicher sein. Es entwickelt sich, aber langsam, eine größere Bereitschaft Leistungen, von dessen Qualität man überzeugt ist, auch selbst zu bezahlen. Für tolle Behandlungsqualität ist der Patient immer stärker bereit eigenständig zu bezahlen.

Übrigens kennen unsere ausländischen Patienten die Thematik Vollkaskomentalität überhaupt nicht. Für diese Klientel ist völlig klar eigenständig in die Erhaltung der Gesundheit zu investieren. 

Stichwort Check-Up. Dafür ist Ihre Klinik bekannt. Was machen Sie besonderes?
Größter Vorteil ist sicherlich, dass wir ein Team an Spezialisten haben, die unter einem Dach die Patienten untersuchen. Der Patient empfindet es als großen Vorteil, dass alles aus einer Hand organisiert wird und er nicht bei mehreren Spezialisten Termine vereinbaren muss. Aus meiner Sicht ist ein weiterer Aspekt nicht zu unterschätzen. Unser Ärzteteam ist exzellent vernetzt und wenn bei den Untersuchungen schwerwiegende Erkrankungen diagnostiziert werden wird das Netzwerk aktiviert, um die optimale Weiterbehandlung zu organisieren. Wir verstehen uns da ganz klar auch als Lotse für eine optimale weiterführende Behandlung. 

Wir konnten uns in der Tat gerade davon überzeugen, weshalb nehmen sich in Deutschland so wenig Männer Zeit für Vorsorgeuntersuchungen?
Ich glaube, die Angst vor schlechten Untersuchungsergebnissen führt dazu check up Untersuchungen immer wieder zu verschieben und als nicht notwendig zu betrachten. Unangenehme Themen sind leichter und schneller verdrängt als sich ihnen zu stellen. 

Zeit kann es auch nicht sein, denn ich bin in einigen Stunden von Kopf bis Fuß bei Ihnen durchleuchtet worden...
Da stimme ich zu. Wenn Sie nicht das gesamte Programm wünschen, kommen Sie mit knapp einem Tag aus. Zeit spielt eher dann eine Rolle, wenn Sie die Psyche gleich mitchecken möchten. Wir bieten dies seit Jahrzehnten unter einem Dach an, denn die Trennung zwischen Körper und Psyche ist aus naturwissenschaftlicher Sicht heutzutage nicht mehr haltbar. Daher haben wir hier viele Manager, die neben körperlichen Checks auch das Gespräch hinsichtlich eines Erschöpfungssyndroms suchen. Oft nur aus präventiver Sicht. 

Was würden Sie »Vorsorge-Verweigerern« am liebsten mit auf den Weg geben?
Die Frage welche Spuren Gene und Lebenstempo, Stress und Bewegungsmangel, Speisekarte und Weinkeller im mittleren Alter bei Ihnen persönlich hinterlassen haben. Wer darauf eine Antwort sucht, sollte neugierig auf einen kompakten Check-up werden, um danach Spezialist in eigener Sache zu sein!

Trotz all der schönen Ausblicke und dem gefälligen Ambiente, fiel uns das Putting Green hinter dem Haus besonders positiv auf. Ist es Teil der Therapie?
(lacht) Ich würde definitiv ja sagen! Golf ist einfach ein Sport, bei dem man körperliche Koordination, Herz- und Kreislauf-Training sowie mentale Belastung verbindet. Die mentale Komponente haben wir in Form des Greens auf unser Grundstück geholt. Eine Art Achtsamkeitstraining an frischer Luft!

Herr Spaetgens, wir danken für das ausführliche Gespräch.

Steckbrief

Andreas Spaetgens
Geschäftsführer der Max Grundig Klinik

Die Max Grundig Klinik verknüpft leistungsfähige Medizin mit der Atmosphäre eines Spitzenhotels, das ideale Voraussetzungen für eine rasche Genesung schafft.

Alles unter einem Dach
Die Klinik fußt heute auf drei Bausteinen: der Inneren Medizin mit einem breiten Spektrum an Fachabteilungen und exzellenten Ärzten, einem Check-up Zentrum und dem Bereich der Psychosomatischen Medizin.