EquipmentTest
Golfmedico

Ein Ratgeber rund um das Thema Golf & Medizin

Fitness und Gesundheit bis ins hohe Alter ist wahrlich nicht selbstverständlich. Golfmedico widmet sich diesem Thema um die medizinischen Fragen eines jeden Hobbygolfers regelmäßig in gedruckter Form zu beantworten

Golfmedizin - Tipps & Interviews

Liebe Leserin, lieber Leser,

über kaum ein anderes Vitamin wird derzeit so intensiv diskutiert wie über Vitamin D. Allheilbringer oder überwertet? Besonders interessant ist dieses Vitamin bereits deshalb, weil es streng genommen kein Vitamin sondern eine Hormonvorstufe ist. Auswirkungen auf die Knochengesundheit und der mögliche Einfluss des Vitamins auf das Risiko verschiedener chronischer Krankheiten sind dabei die »Dauerbrenner-Themen«. Da Deutschland als »Mangelgebiet« gilt, wurde es Zeit sich mit jemandem zu unterhalten, der uns als Schulmediziner und Buchautor auf den neuersten Stand bringen kann. Im Rahmen der Serie Vitalstoffe finden Sie das spannende Interview mit Prof. Dr. Spitz.

Besonders viel Spaß hat uns das sympathische Interview mit Skisportlegende Christian Neureuther gemacht. Der ambitionierte Hobbygolfer lud zu einem kurzweiligen Gespräch über Spitzensport, seinen entspannten Umgang mit altersbedingten Handicaps und Psychosomatik. Was kaum jemand weiß: Der zweifache Slalom-Weltpokalsieger hat früher einmal Medizin studiert...

Was zwickt den Golfer mehr als Knie, Fuß oder Schulter? Und wie behandelt man die üblichen Verletzungsmuster? Wir haben uns auf den neuesten Stand der Behandlungsmöglichkeiten gebracht, und haben dazu das Deutsche Gelenkzentrum in Heidelberg und das Deutsche Schulterzentrum in München besucht.

Besonders beeindruckend war das Gespräch mit dem Präsidenten des Landshuter Golfclubs, der nach chronischer Erkrankung teilweise im Rollstuhl sitzt. Ein Gespräch, das viele Kleinigkeiten des Lebens und Golfsports relativiert. Aber lesen Sie einfach selbst. Wir hoffen, erneut eine interessante Auswahl für Sie getroffen zu haben.

Kommen Sie gesund durch den Winter und bleiben Sie uns gewogen.

Herzlichst,

Ihr Antonio Marin

Chefredakteur


Anzeige