Callaway Rogue Driver 2018Mizuno_Driver ST180
Ping »Glide 2.0 Stealth«-Wedge

Satte Auswahl

Ping hat seinen vielen Wedge-Optionen mit den »Glide 2.0«-Stahl-Wedges ein neues Modell hinzugeführt. Sie weisen ein  QPQ-Finish auf und bieten eine bessere Groove-Konfiguration

Anzeige

Hergestellt werden die Wedges aus 8620-Karbonstahl, der ein besonders weiches und gutes Gefühl vermitteln soll. Das tiefschwarze QBQ-Finish (Quench/Polierung/Quench) ist sehr haltbar, verbessere den Ballkontakt und sorge auch für einen kompakten Eindruck in der Ansprechposition, meint Ping.

Die Grooves sind präzisionsgefräst, dem jeweiligen Loft angepasst und ermöglichen damit ideale Kontrolle, Präzision und Konstanz des Spins bei vollen und halben Schlägen, so der Hersteller. Bei Wedges mit höherem Loft (56º und mehr) wurde an der Führungskante ein halbes Groove hinzugefügt. Dies sorge gerade bei Schlägen, die relativ weit unten an der Schlagfläche getroffen werden, für einen besseren Ballkontakt und vermehrten Spin. Der »AWT 2.0«-Schaft der Wedges ist im Hinblick auf Gewicht, Flex und Balance exakt angepasst, so das ein stabiles Gefühl und ein flacherer Ballflug erreicht werde. 

Die Wedges werden mit vier verschiedenen Sohlenformen – Standard, breit, dünn und EYE – angeboten, so dass jeder Spieler  das passende Modell für sich finden sollte. Steilere Seitenkanten der Grooves sorgen außerdem für bessere Performance bei vollen Schlägen und mehr Spin bei Chips und Pitches. 

Für die unterschiedlichen Sohlenbreiten stehen immer mindestens zwei Modelle zur Verfügung, gleich sieben Varianten (von 46 Grad bis 60 Grad Loft) gibt es bei der Standard-Sohle. Preis: 159 Euro/ je Schläger.

Anzeige

Anzeige

Anzeige