Chrome SoftPing G-Linie
Neuheit

A-Klasse

Mit "Project (a)" und der "Tour Preferred"-Serie
hat TaylorMade seine Bälle zum neuen
Jahr überarbeitet

Anzeige

"Project (a)"

Mehr Spin mit den mittleren Eisen und eine verbesserte Kontrolle bei allen Schlägen ums Grün verspricht der Hersteller mit diesem Modell. Möglich sei dies dank einer um 33 Prozent geringeren Kompression des Kerns. Dazu hat man die Formel für den "React"-Kern geändert. Da Amateure circa 50 Prozent weniger Spin als Tour-Spieler generieren, sei dieses Modell besonders gut für den ambitionierten Amateur geeignet, der sich etwas mehr Spin bei den Schlägen bis maximal 30 Meter Länge wünscht. Das Dutzend kostet 45 Euro.

TaylorMade "Project (a)" Ein Ball für Amateure, die Spin brauchen wie ein Pro

"TP" und "TP X"

Der vierteilige "TP" hat eine 80er Kompression und ist damit der weichste Tour-Ball der Adidas-Tochter. Möglich wurde die Konstruktion durch die Verwendung eines um 65 Prozent weicheren Materials für den Mantel. Der Ball fühle sich dadurch noch weicher an, verfüge aber über die selben Spieleigenschaften wie sein Vorgänger. Auf der Urethan-Schale befinden sich 322 Dimples, die so angeordnet sind, dass der Ball optimale aerodynamische Eigenschaften besitze. Laut Hersteller ist er für alle Schwunggeschwindigkeiten geeignet. Der Fünfteiler "TP X" hat jetzt eine etwas dickere, aber dennoch weiche Urethan-Schale. Er generiere wenig Spin bei Schlägen mit dem Driver, einen flacheren Ballflug bei Schlägen mit den Eisen, aber mehr Spin um die Grüns als der Vorgänger. Beide Modelle kosten 58 Euro/Dutzend.

Anzeige

Anzeige

Anzeige