Tour-News-28.Mai 2018Tour-News-07.Mai 2018

8.Platz! Kaymer zeigt wieder seine Klasse

Tour-News-04. Juni

8.Platz! Kaymer zeigt wieder seine Klasse

Bei der Italian Open am Gardasee kann Golf-Pro
Martin Kaymer nach langer Durststrecke wieder überzeugen.
Marcel Schneider gelingt ein Start-Ziel-Sieg auf der Challenge Tour

Anzeige

Europa, USA, Australien, Asien, Afrika, Südamerika: Die Profis und Proetten sind ständig auf Achse. Wer hat gewonnen, wer hat überrascht? Wie haben die Deutschen gespielt? Hier die Tour-News vom vergangenen Wochenende – kurz und knapp.

European Tour: Italian Open (7.000.0000 Dollar)
»Es wird schwer, Erfolg zu vermeiden« – über dieses Zitat von Martin Kaymer zu Saisonbeginn in einer deutschen Tageszeitung musste man sich in der Vergangenheit ernsthaft Gedanken machen. Ob seiner Leistungen wirkte sein Satz eher unrealistisch. Bei der Italian Open, immerhin ein Turnier der Rolex Series, zeigte der zweifache Major-Sieger endlich wieder sein Ausnahmetalent – und dieses Können demonstrierte er über eine längere Strecke. Am Ende durfte sich der Rheinländer über einen sehr guten achten Platz freuen (268/-14). Es war ein Schritt in die richtige Richtung und vielleicht auch die Initialzündung, um wieder auf die langersehnte und dauerhafte Erfolgsspur zu kommen.
Italien hat er längst verlassen und stürzt sich in die letzten Vorbereitungen seines  »Martin Kaymer Helianthus Stiftung Einladungsturnier«. Das Event steigt am kommenden Donnerstag, 7. Juni, im GC Mettmann. Anschließend verabschiedet er sich nach Amerika zur Vorbereitung auf die US Open.

Der Sieg am Gardasee ging an Thorbjorn Olesen dank einer fantastischen Schlussrunde mit nur 64 Schlägen. Die italienischen Fans und allen voran Lokalmatador Francesco Molinari dürften etwas traurig gewesen sein. Molinari wurde mit einem Schlag mehr Zweiter. Nach dem Sieg in Wentworth nun noch der Triumph im Heimatland – was wäre das nur für eine Geschichte gewesen.

1. Thorbjorn Olesen (DEN) 262/-22
2. Francesco Molinari (ITA) 263/-21
3.  Lee Slattery (ENG) 264/-20

Weitere deutsche Beteiligung: Cut: Max Kieffer, Marcel Siem, Sebastian Heisele

European Tour

PGA Tour: The Memorial Tournament (8.900.000 Dollar)
Wie schon häufig in dieser Saison ging es am Ende ins Stechen. Bei dem Duell der drei Playoff-Teilnehmer hatte der extravagante Bryson DeChambeau die Nase nach zwei Löchern vorne. Nach einem dritten und zweiten Rang kam der Sieg nicht überraschend. Der Amerikaner rückt dadurch auf Rang vier im FedExCup vor und wird, wenn es so weiterläuft, beim Ryder Cup in Paris für das US Team am Start sein.

1. Bryson DeChambeau (USA) 273/-15
T2 Kyle Stanley (USA), Byeong Hun An (KOR) 273/-15

Deutsche Beteiligung: T40 Alex Cejka 283/-5

PGA Tour

Web.com Tour: Rex Hospital Open (650.000 Dollar) 
1. Joey Gerber (USA) 266/-18
T2 Hank Lebioda, Scott Langley (bd. USA) 267/-17

Deutsche Beteiligung: T59 Max Rottluff 279/-5, Cut: Stephan Jäger

Web.com Tour

LPGA Tour: US Women's Open (5.000.000 Dollar)
Bei den Proberunden stand der Platz unter Wasser, immer wieder musste wegen der Wetterbedingungen unterbrochen oder verschoben werden – die US-Open-Woche war ein echter Härtetest für die Proetten. Und weil das alles noch nicht genug war ging es nach vier Runden in die Verlängerung. Ariya Jutanugarn und Hyo Joo Kim. Über vier Löcher lieferten sich die beiden Damen aus Asien ein erbittertes Duell, das die Thailänderin für sich entscheiden konnte. Es war auch ihr zweiter Major-Titel.    

1. Ariya Jutanugarn (THA) 277/-11
2. Hyo Joo Kim (KOR) 277/-11
3. Carlota Ciganda (ESP) 281/-7

Deutsche Beteiligung: T34 Caro Masson 294/+6, Cut: Sandra Gal

LPGA Tour

Challenge Tour: Swiss Challenge (165.000 Euro)
Endlich ist der Knoten geplatzt – mit 28 Jahren. Marcel Schneider konnte sein erstes Turnier auf der Challenge Tour gewinnen und fuhr damit auch den ersten beachtlichen Sieg für die deutschen Pros im Jahr 2018 ein. Sein Auftritt in der Schweiz war mit einem souveränen Start-Ziel-Sieg beeindruckend. »Ich bin einfach nur glücklich. Nach der ersten Runde habe ich einigen Freunden noch gesagt: Feiert nicht zu viel, ich bin der Typ, der sehr tief scoren kann, aber Probleme habe, diese Leistungen konstant abzurufen«, so Schneider.
Die Deutschen spielten insgesamt stark in der Schweiz: Julian Kunzenbacher landete auf dem achten Platz, Alex Knappe und Bernd Ritthammer auf dem Elften.
 
1. Marcel Schneider (GER) 264/-22
2 Kristian Krogh Johannessen (NOR) 268/-16
3. Jeppe Pape Huldahl (DEN) 269/-15

Weitere deutsche Beteiligung: T8 Julian Kunzenbacher 271/-13, T11 Alex Knappe, Bernd Ritthammer 273/-11, T16 Florian Fritsch 274/-10, T27 Christian Bräunig 276/-8, T47 Max Schmitt, Philipp Mejow  279/-5, T61 Nicolai von Dellingshausen 282/-2, Cut: Moritz Lampert, Sean Einhaus.

Challenge Tour

Anzeige

Anzeige

Anzeige